Stendal: Polizei stellt Statistik für 2017 vor / Weniger nichtdeutsche Tatverdächtige

Zahl der Drogendelikte steigt um fast 34 Prozent

+
Das Polizeirevier Stendal stellte am Dienstag die Kriminalstatistik 2017 vor.

mih Stendal. Insgesamt 741 Rauschgiftdelikte hat die Stendaler Polizei im vergangenen Jahr bearbeitet. Das ist ein Anstieg im Vergleich zum Vorjahr um 187 Straftaten.

Auch 40 Verfahren gegen Dealer konnten 2017 initiiert werden, wie Kriminalhauptkommissar Bernd Jonschkowski im Rahmen der Präsentation der Kriminalstatistik 2017 erläutert hat. Die Polizei macht für den Anstieg auch verstärkte Verkehrskontrollen verantwortlich.

Mehr zu dem Thema lesen Sie heute (28.03.) in der gedruckten Ausgabe der AZ sowie im E-Paper.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare