Schaden in Höhe von etwa 50.000 Euro

Zwei Menschen im Krankenhaus nach Wohnhausbrand in Sandau

+
In Sandau ist es am Dienstagabend zu einem Wohnhausbrand gekommen.

jsf/pm Sandau – Nach Auskunft eines Hauseigentümers in der Breiten Straße, ist es am Dienstagabend gegen 18.10 Uhr beim Nachfüllen eines Ölofens zu einem offenen Wohnzimmer-Brand gekommen. Dies gab die Polizei in einer Pressemitteilung bekannt. 

Versuche, den Brand mit Wassereimern zu löschen, blieben erfolglos.

Die alarmierte Feuerwehr löschte den Brand in der Folge, konnte aber dennoch einen größeren Schaden nicht mehr verhindern. Durch den Rettungsdienst wurden zwei männliche Anwohner vorsorglich in das Krankenhaus nach Havelberg gebracht.

Am Abend konnten sie das Krankenhaus dann wieder verlassen. Das Wohnhaus ist derzeit unbewohnbar. Ersten Schätzungen zufolge entstand bei dem Brand ein Schaden in Höhe von etwa 50.000 Euro.

Die Anwohner kamen vorerst bei Verwandten unter. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare