Aufruf der Landräte und Sparkassen-Chefs der Kreise Stendal und Salzwedel

Wirtschaftspreis sucht Bewerber

Diskutierten die altmärkische Wirtschaft: Jörg Achereiner (v.l.), Carsten Wulfänger, Michael Ziche und Andreas Störmer. Foto: mih
+
Diskutierten die altmärkische Wirtschaft: Jörg Achereiner (v.l.), Carsten Wulfänger, Michael Ziche und Andreas Störmer.

mih Stendal. Am 6. September ist Einsendeschluss. Bis dahin müssen sich alle Unternehmen der Region, die um den Wirtschaftspreis Altmark kämpfen wollen, offiziell beworben haben. Bereits zum 15. Mal wird der Preis dann in einem Festakt am 20. Oktober verliehen.

Zu einem Vorab-Gespräch über die altmärkische Wirtschaft trafen sich die Landräte der beteiligten Kreise Stendal und Salzwedel sowie die Sparkassen-Chefs am Montag auf dem Areal des Acker- und Obstbauern André Stallbaum in Stendal.

„Wir befinden uns in einer guten Konjunkturlage. Die vier Kategorien des Wettbewerbs beleuchten die vorhandene Bandbreite“, so Stendals Landrat Carsten Wulfänger. Die Kategorien für die Unternehmen lauten verarbeitendes Gewerbe, Handwerk, Dienstleistungen und Landwirtschaft. Es werden vier erste Preise à 2500 Euro verliehen, dazu ein Existenzgründerpreis. Wulfängers Amtskollege aus dem Altmarkkreis Salzwedel, Michael Ziche, sieht das ähnlich. „Die Region Altmark stellt einen gewachsenen Naturraum und auch eine gewachsene Wirtschaftsregion dar.“

„Wir können stolz auf tolle Unternehmen sein. Und die Landwirtschaft ist einer der stabilsten Branchen“, so Jörg Achereiner, Kreissparkassen-Chef Stendals. Informationen zur Anmeldung und Teilnahme gibt es hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare