Betrüger im Landkreis Stendal unterwegs / Heute drei gemeldete Fälle

Vorsicht vor dem Enkeltrick

+

Die Polizei im Landkreis Stendal warnt vor Betrügern, die mit dem sogenannten Enkeltrick versuchen, vor allem ältere Menschen um ihr Erspartes zu prellen. Drei Fälle wurden heute den Beamten gemeldet.

Landkreis Stendal. In einem Fall klingelte heute gegen 09.20 Uhr ein ungefähr 50 Jahre alter Mann bei einer pflegebedürftigen Frau in Möllendorf. Er sprach sie mit „Kennst du mich nicht mehr – aus Zeiten noch vor der Wende?“ an. Er gab sich als Verwandter aus, täuschte finanzielle Not vor und bat die Seniorin um Geld. Die ältere Dame war aber nicht allein zu Hause. Ihre Betreuerin befand sich ebenfalls dort. Dieser war die Sache nicht geheuer. Deshalb warf sie den Mann aus der Wohnung. Die Frau beobachtete noch, wie der Betrüger in einem silbergrauen VW Passat Kombi davon fuhr. Sie konnte sich die Buchstaben „GE“, die  für Gelsenkirchen stehen, merken. Eine ähnliche Vorgehensweise wandten die Kriminellen in Tangermünde und Bellingen an.

In allen Fällen waren die Täter erfolglos. Die Polizei warnt die Bevölkerung ausdrücklich davor, Geld an fremde Personen, die man nicht persönlich kennt, auszuhändigen.

Von Marco Heide

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare