Monteure nehmen Kurs auf Eichstedter Kindertagesstätte / Verbandsgemeinderat hat zugestimmt

Der „Villa“ wächst ein Baumhaus

+
Mit rund 19000 Euro lässt der Landkreis auf dem Spielplatz an der Baumgartener Straße ein hölzernes Spielgerät auf Stelzen errichten. Zuletzt wurde dort in die Erneuerung des Daches und der Fenster investiert. 

Eichstedt. „Spielgeräte haben ihren Preis“, ist Eichstedts Gemeindeoberhaupt froh, über finanzielle Unterstützung aus der Kreisstadt.

Weil das Montage-Team einer Firma aus der näheren Umgebung praktisch in den Startlöchern stehe, gibt es für die Jüngsten des Uchtedorfes alsbald eine Überraschung – obwohl noch gar nicht Weihnachten ist.

Denn auf dem Spielplatz der nördlich von Stendal gelegenen Kindertagesstätte „Villa Kunterbunt“ wird ein sogenanntes „Stelzenhaus“ errichtet, wofür der Verbandsgemeinderat Arneburg-Goldbecks diese Woche sein Okay gegeben hat. Bei der Neuerung handelt es sich laut Karlheinz Schwerin um ein Baumhaus, für das etwa 19 000 Euro investiert werden sollen. Damit werde die Infrastruktur der Spielzonen seines Zuständigkeitsgebiets weiter verbessert, nachdem im Vorjahr neues Tobegerät im Ortsteil Rindtorf installiert worden sei, wie der Bürgermeister erläutert.

So sind die Schützlinge von Tagesstätten-Chefin Bettina Gude bereits sehr gespannt auf ihr neues Spielhaus, das auf hölzernen Füßen stehen soll. Baumhäuser ermöglichen es, aus erhöhter Perspektive sehen zu können – was für die Jüngsten sicherlich eine attraktive Alternative an frischer Luft sein wird. In den Erhalt der Einrichtung war 2016 mit einem neuen Dach und Dämmung investiert worden, nachdem 2010 die Fassade modernisiert wurde und neue Fenster und Türen Einzug hielten. Die Tagesstätte arbeitet nach dem Konzept „Bildung Elementar – Bildung von Anfang“ und bereitet derzeit die nächsten Höhepunkte, wie die Oma-Opa-Weihnachtsfeier vor. Am 2. und 20. Oktober sowie vom 27. bis 29. Dezember hat die Einrichtung geschlossen.

Von Antje Mahrhold

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare