„Unser Dorf hat Zukunft“

+
Nitzow wurde im vergangenen Jahr als schönstes Dorf im Landkreis ausgezeichnet. Nun startet bereits zum achten Mal der Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft.

mck Stendal. „Unser Dorf hat Zukunft“, so lautet der Landeswettbewerb, den das Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt des Landes Sachsen- Anhalt in diesem Jahr bereits zum achten Mal ausruft. Seit bereits sieben Jahren werde der Dorfwettbewerb auf Kreisebene erfolgreich veranstaltet, schreibt das Landratsamt gestern. Auch das Motto „Unser Dorf hat Zukunft“ stehe für die Wandlungsfähigkeit der Region, denn die Menschen in den Dörfern haben das Wissen und die Kraft, sich neuen Herausforderungen zu stellen.

Auch in diesem Jahr sind „räumlich geschlossene Gemeinden oder Gemeindeteile mit überwiegend dörflichem Charakter und einer Einwohnerzahl bis zu 3 000“ teilnahmeberechtigt. Voraussetzung für die Teilnahme am Landeswettbewerb ist die erfolgreiche Teilnahme am Kreiswettbewerb 2011 mit einer entsprechenden Qualifizierung, wird weiter informiert. Der Wettbewerb auf Kreisebene startet voraussichtlich im zweiten Quartal. Er soll dazu beitragen, die Lebensqualität im ländlichen Raum und die regionale Identität weiter zu stärken. Es werden alle Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Stendal aufgerufen, sich mit ihren Gemeinden am diesjährigen Kreiswettbewerb zu beteiligen. „Gestalten Sie die Zukunft Ihres Dorfes aktiv mit, es lohnt sich in jedem Fall“, ruft das Landratsamt zum Mitmachen auf. Allein die Teilnahme sei ein Gewinn für alle, wecke sie doch Initiativen und stärke die Dorfgemeinschaft.

Die Chancen und Möglichkeiten, die dieser Wettbewerb biete, seien vor allem das Engagement und der Elan der in den Dörfern freigesetzt werden könne. Viele Dörfer hätten laut Kreisverwaltung in den letzten Jahren diese Chancen genutzt und sich im Wettbewerb mit anderen gemessen. In den Orten sei die Gelegenheit genutzt worden, auf Erreichtes zurückzublicken und zu erkennen, was das eigene Dorf ausmache, wo seine Stärken lägen und weshalb man dort gerne lebe.

Die Teilnahme an Dorfwettbewerben sei immer gleichbedeutend mit dem Aktivieren eigener Kräfte und dem Willen, die Zukunft im eigenen Umfeld selbst zu gestalten. Dieses Bewusstsein sei der Motor der ländlichen Entwicklung. Die Strukturen seien besonders geeignet, Heimatverbundenheit zu vermitteln und Engagement für die Gemeinschaft zu erzeugen. Das Miteinander und Füreinander sei wesentliche Grundlage für Geborgenheit und Zufriedenheit am eigenen Wohnort.

Weitere Informationen zum Wettbewerb im Internet unter www.landkreis-stendal.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare