Neueröffnung nach Restauration am Samstag

Trojanisches Pferd in Stendal wieder begehbar

Frisch zurecht gemacht: Das Trojanische Pferd am Winckelmann-Museum kann ab 29. August wieder besichtigt werden. Foto: Archiv
+
Frisch zurecht gemacht: Das Trojanische Pferd am Winckelmann-Museum kann ab 29. August wieder besichtigt werden. Foto: Archiv

Stendal – Das Trojanische Pferd des Winckelmann-Museums ist nach langer Warte- und Restaurierungszeit ab Samstag, 29. August, wieder begehbar. Gefeiert wird der Anlass mit einem Kinderfest und vielen Aktionen.

Von 11 bis 18 Uhr lädt das Winckelmann-Museum dazu ein, sich im Hörtheater Geschichten zum Trojanischen Krieg anzuhören, antike Spiele wie Stelzenlauf, Tauziehen, verschieden Ballspiele aber auch das Omillaspiel, das Deltaspiel und Bogenschießen auszuprobieren. Bei den römischen Legionären, die am Museum ihr Lager aufschlagen, können Neugierige erleben, wie die Soldaten im Feldlager lebten, wie sie kämpfen, welche Waffen sie dabei benutzten und, wie sie ihre Freizeit verbrachten. Der Eintritt zum Kinderfest und ins Pferd ist kostenfrei. Voranmeldungen zur Besichtigung des Pferdes sind möglichst bis heute, Freitag, 28. August, 17 Uhr, unter Tel. (03931) 21 52 26 oder per E-Mail an info@winckelmann-gesellschaft. com erwünscht. Bei Nichtanmeldung können Wartezeiten entstehen. sth.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare