Regionalkonferenz an der Uni

Treffen der Wirtschaftsjunioren: Gebündelte Kompetenz in der Altmark

+
Tim Kühne, Normen Heckert, Andy Berlin, Professor Dr. Anne Lequy, Maskottchen „MiRKo“, Stefan Wolf, Nadine Mewes, Professor Dr. Volker Wiedmer und Sebastian Weyl (v.l.) freuen sich auf die anstehende Konferenz.

Stendal – Im Rahmen einer Pressekonferenz informierten die Wirtschaftsjunioren Altmark kürzlich über den aktuellen Planungsstand ihrer Mitteldeutschen Regionalkonferenz (MiRKo) 2020 in der Altmark und kündigten eine über die Veranstaltung hinausgehende Kooperation mit der Hochschule Magdeburg-Stendal an.

Im Mai 2020 werden sich etwa 400 Unternehmer und Führungskräfte zur MiRKo in der Altmark treffen, um die Region sowohl wirtschaftlich als auch touristisch kennenzulernen.

Den zentralen Anlaufpunkt für die Teilnehmer aus ganz Mitteldeutschland und darüber hinaus wird der Campus der Hochschule Magdeburg-Stendal bilden. Dort sind Seminare und Workshops geplant. Unter anderen von vielen prominenten Persönlichkeiten wie Politiker Gregor Gysi, Marc-Hendrik Schmedt, Manager der Handballer des SC Magdeburg und Fernsehmoderatorin Lina van de Mars.

„Neben diesen inhaltlichen Highlights werden etliche thematische Touren in die ganze Altmark angeboten“, erklärt die Programmverantwortliche und Vorsitzende der Wirtschaftsjunioren Altmark, Nadine Mewes. Beispielhaft nannte sie eine Tour, bei der die Teilnehmer die Entstehung von Käse von der Rinderbesamung bis zum fertig verpackten Produkt nachvollziehen können. „Dabei werden, wie auch im Rahmen der weiteren Touren, zahlreiche altmärkische Unternehmen besucht und präsentiert“, erklärt Mewes. Darüber hinaus wird es Besichtigungen verschiedener altmärkischer Städte und touristischer Highlights geben. Höhepunkt bilden die Abendveranstaltungen, bei denen sich die Gäste mit UnternehmerInnen aus der Altmark vernetzen können.

„Insgesamt ist es unser Anspruch, die Konferenz mit möglichst vielen regionalen Produkten und Partnern auszustatten“, führte der für das Sponsoring verantwortliche Andy Berlin aus und bedankte sich bei den Unterstützern der MiRKo 2020. „Auf dem Hochschul-Campus in Stendal soll eine Wohlfühloase für die Teilnehmer zum Entspannen und Vernetzen geschaffen werden“, berichtet Konferenzdirektor Stefan Wolf. Er zeigte sich dankbar über die beabsichtigte Kooperation mit der Hochschule Magdeburg-Stendal.

Voll des Lobes äußerte sich auch Professor Dr. Volker Wiedemer vom Hochschul-Standort Stendal: „Mit dieser Kooperation rücken Wirtschaft und Lehre hier am Standort noch näher zusammen. Davon profitieren unsere Studierende durch mehr praktische Bezüge, aber auch die heimische Wirtschaft, die Zugriff auf qualifizierte Fachkräfte von morgen erhält.“

Mit der langfristigen Kooperation zwischen Wirtschaftsjunioren Altmark und Hochschule Magdeburg-Stendal sei der erste handfeste positive Effekt der MiRKo 2020 für die Region bereits vor dem Konferenzwochenende zu verzeichnen. Darüber waren sich alle Beteiligten des Treffens einig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare