Tiger jetzt zum Mitnehmen

Tiergartenleiterin Anne-Katrin Schulze und Dr. Uwe Donner, Vorsitzender des Tiergarten-Vereins, mit dem Plakat, dessen Erlös Vereinsprojekten zugute kommen soll.

Stendal – Von Thomas Pusch. Sie sind der Publikumsrenner schlechthin im Tiergarten. Die beiden Tigerwelpen Bojan und Taina sind auch mit ihren drei Monaten noch sehr putzig. Die Zeit als Kuscheltiere ist aber vorbei.

Schon als sie Anfang Oktober der Öffentlichkeit vorgestellt wurden, konnten sich die beiden Tigerbabys Bojan und Taina sehr gut auf den Armen ihrer Pflegerinnen behaupten. Mit fünf Kilo waren sie auch keine Leichtgewichte mehr. Nunmehr bringen sie 15 Kilo auf die Waage, die Zeit als Kuscheltiere ist laut Tiergartenleiterin Anne-Katrin Schulze vorbei. „Wenn jetzt der Tierarzt kommt, müssen sie von zwei Pflegern gebändigt werden“, sagte sie. Zu den bevorstehenden Impfungen würden sie in die Behandlungskiste kommen. Ihr Lieblingsspielzeug sei mittlerweile der Vati, Buran. Das sei anders in der freien Natur, wo der Vater nicht beim Nachwuchs bleibe. „Er muss ja ein riesengroßes Gebiet gegen Eindringlinge und damit auch seinen Nachwuchs verteidigen“, erklärte Schulze. Erst habe er die beiden Welpen durch die Gitter angebrüllt, mittlerweile lasse er sich gerne anhimmeln.

Und angehimmelt werden die beiden kleinen Tiger vor allem von den Besuchern und das sollen sie nun auch zu Hause können. „Wir brauchen unbedingt ein Poster, habe ich mir gedacht“, meinte gestern Dr. Uwe Donner, Vorsitzender des Vereins der Tiergartenfreunde. Und das gibt es nun auch an den Wochenenden an der Kasse und von Montag bis Freitag bei der Tiergartenverwaltung zu kaufen, denn an diesen Tagen ist die Kasse nicht besetzt.

Welch großen Zuspruch Bojan und Taina haben sieht die Tiergartenleiterin auch an der steigenden Zahl der Patenschaften für die beiden. Immerhin 150 Euro sind dafür jährlich fällig, dafür gibt es eine Patenschaftsurkunde und einen Eintrag auf der Patenschaftstafel. Wer Pate von anderen Tieren werden will, hat durchaus auch günstigere Angebote.

Allen, die die beiden Tigerbabys noch nicht kennen, werden sie am kommenden Sonntag, 21. November, vorgestellt. Ab 14 Uhr werden Mitglieder des Tiergarten-Vereins nicht nur Interessantes über Tiger, sondern auch über Raubtiere im Allgemeinen erzählen. Und die nächsten Projekte sind schon geplant: Dazu gehört eine Rotfuchs-Freianlage, die im Januar eröffnen soll.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare