Bauamtschef sieht Kosten noch ohne Ausreißer

Stundenplan eng: Stendals Grundschule steht im Mai 2022

Der Rohbau der neuen Grundschule am Haferbreiter Weg in Stendal ist so gut wie komplett.
+
Die Baustelle am 25. Juni 2021. Die Handwerker haben bereits einiges erreicht. Der Rohbau steht so gut wie fix und fertig. Nun kommen für die neue Grundschule in Stendal nicht zuletzt die Dachdecker zum Zuge. Rechts ist die Sporthalle zu sehen.
  • Marco Hertzfeld
    VonMarco Hertzfeld
    schließen

Bis spätestens Mai 2022 soll die neue Grundschule in Stendal bezugsfertig sein. So richtig trauen einige Kommunalpolitiker dem Braten nicht und haben nachgefragt. Ein Nachsitzen der Bauarbeiter scheint zumindest nicht ausgeschlossen.

Stendal – Bauamtsleiter Georg-Wilhelm Westrum sprach von einem strengen Winter und zwei, drei Wochen Bauverzögerung. Im Großen und Ganzen gebe es auch bei den Kosten für die neue Grundschule „keine gravierenden Abweichungen“. Dr. Henning Richter-Mendau (CDU), Vorsitzender des Ausschusses für Stadtentwicklung, und Dirk Lippmann (BfS) hakten lieber noch einmal nach, was das denn nun bitte genau bedeute. Westrum blieb bei seiner optimistischen Grundstimmung, bis spätestens Mai 2022 soll der Komplex am Haferbreiter Weg bezugsfertig sein. Das bedeutet: Zum Schuljahreswechsel könnten die Schüler und Lehrer dort loslegen. Im September hatte ein Stadtsprecher auf AZ-Anfrage den endgültigen Fertigstellungstermin noch in den Februar 2022 fallen sehen.

Großprojekte wie dieses sind immer eine besondere Herausforderung und bergen Fallschlingen. Der erfahrene Amtschef skizzierte eine Baugeschichte mit wenigen Kanten, die Witterungsbedingungen und Lieferschwierigkeiten in einigen Gewerken führten demnach zu den Verzögerungen. Ob der Zeitverlust wieder aufzuholen sei, bleibe abzuwarten. Doch das erklärte Ziel sei tatsächlich die Übergabe des Objektes im Frühjahr 2022. Und ja, die Kosten lägen „im eingeplanten Bereich“, an einer Stelle werde es wohl etwas mehr, an anderer dafür etwas weniger. Zur Erinnerung: Das Fachamt rechnet mit Ausgaben von mindestens 7,4 Millionen Euro. Neben der markanten und denkmalgeschützten Haferbreite-Sporthalle entsteht ein völlig neuer Lernort.

Im September vergangenen Jahres hatten erste Arbeiten so richtig begonnen. Knapp drei Jahre Vorbereitung lagen da bereits hinter allen Beteiligten aus Politik und Verwaltung. Dass sich Stendal einen millionenschweren Neubau schafft, war nicht ganz unumstritten. In den politischen Gremien wurde kräftig diskutiert, das liebe Geld spielte dabei eine wichtige Rolle. Lange Zeit war die Rede von 5,3 Millionen Euro. Inwieweit die Kosten von Beginn an zu niedrig angesetzt waren, lässt sich für Außenstehende weiterhin nur schwer sagen. Westrum sprach im Ausschuss in dieser Woche jedenfalls von einer nach wie vor schwierigen Konjunkturlage. Der Komplex soll einmal 150 Schülern und 120 Hortkindern Platz bieten. Die Grundschule Petrikirchhof im Zentrum

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare