Kurz nach Eröffnung der Straße Kornmarkt geht der Stendaler Weihnachtsmarkt offiziell los

Straße fertig – Trubel eröffnet

Stendal. Innerhalb weniger Tage hat sich das Gesicht des Marktplatzes in Stendal geändert – von der Dauerbaustelle zur Weihnachtsfeier. Der seit dem Sommer laufende Umbau des Kornmarktes ist geschafft, parallel wurde gestern der Weihnachtsmarkt eröffnet.

„Jetzt haben wir eine schöne umgestaltete Straße neben unserem wunderschönen Weihnachtsmarkt“, freut sich Oberbürgermeister Klaus Schmotz über die gestrige Freigabe der Straße Kornmarkt. Seit Anfang Juli liefen dort die Bauarbeiten auf Hochtouren, nun ist das rund 140 Meter lange Teilstück grundhaft saniert. „Wieder ist ein gutes Stück unserer Altstadt und des Ensembles ‘Marktplatz/Winckelmannplatz’ fertig geworden“, so der Verwaltungschef.

Die Kosten für die Hansestadt betragen rund 545 000 Euro. Das Projekt wird unter anderem aus dem Förderprogramm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ gefördert. Neben dem grundhaften Ausbau der Fahrbahn umfasste die Baumaßnahme den Neubau des Schmutz- und Regenwasserkanals sowie die Erneuerung der Straßenbeleuchtung. „Wir wollen auch bei künftigen Bauvorhaben einen schnellen Verlauf sichern“, resümierte Schmotz.

Nur eine Stunde später begrüßte der Oberbürgermeister den Weihnachtsmann (Hartmut Thomas), der auf einem Quad kam – er war schnell abgemeldet, als der Hauptgast Stendaler Kinder auf die Bühne holte. Dort ließ sich der Weißbart Gedichte und Lieder von den kleinen Gästen vortragen. Nur einmal versohlte er jemandem den Hosenboden – einer Mutter, die ihrem Kind beim Gedicht helfen wollte und endete mit „... und wenn das fünfte Lichtlein brennt, dann hat der Weihnachtsmann verpennt“. Frechheit.

Von Kai Hasse und Mike Höpfner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare