Akribische Spurensuche in den Wohnräumen

In Stendaler Wohnung von acht Russen überfallen: Täter stehlen sogar den Hund

pm/mih Stendal. Ein Betroffener hat der Polizei am Sonntagabend gegen 20 Uhr über den polizeilichen Notruf mitgeteilt, dass er in seiner Wohnung überfallen wurde.

Nach dem Öffnen der Tür sollen acht Personen russischer Herkunft widerrechtlich die Wohnung in der Lucas-Cranach-Straße betreten und den Wohnraum durchstöbert haben.

Die Eindringlinge entwendeten einen Hund, mehrere Kameras sowie einen Laptop und flüchteten unter anderem mit einem Pkw Opel.

Mit Eintreffen der Einsatzbeamten am benannten Tatort wurden umfangreiche Ermittlungen eingeleitet. Im Rahmen der Nahbereichsfahndung wurden sowohl der Hund als auch der gesuchte Opel im Stadtgebiet aufgefunden. Das Fahrzeug wurde beschlagnahmt und zeitnah durch Kriminaltechniker untersucht.

Die Wohnung wurde vorübergehend versiegelt und eine akribische Spurensuche veranlasst. Beide Bewohner (32 und 33 Jahre alt) wurden durch Kriminalbeamte als Zeugen vernommen. Die Ermittlungen werden gegenwärtig im zuständigen Fachkommissariat der Polizeiinspektion Stendal geführt, die Ermittlungen hierzu dauern an.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa/Karl-Josef Hildenbrand

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare