Automobil-Fans bleiben organisiert in Fahrt / Neuer Chef ein Jahr im Amt

„Stendaler Vereine können sich gegenseitig helfen“

+
Ausgezeichnet mit Nadeln und Urkunden wurden Dietrich Gädke (v.l.), Marie-Luise Müller, Karl-Heinz Hentschel und Jürgen Hörnke vom Ehrenvorsitzenden Peter Bollfraß, der die Führung aus gesundheitlichen Gründen abgegeben hat. 

Stendal. „Das vorgegebene Niveau war relativ hoch“, fasst Dietrich Gädke sein erstes Jahr an der Spitze des Automobil-Clubs Stendal (AC) zusammen.

Ein Jahr nach dem Wechsel an der Spitze hat der Automobil-Club auf seinem Jahrestreffen Bilanz gezogen. In zwei Jahren gibt es ein Jubiläum. Dann besteht der Verein seit 60 Jahren.

Für den Nachfolger des neuen Ehrenvorsitzenden Peter Bollfraß, der den im ADAC organisierten Traditionsverein über Jahre geleitet hat, sei die „Aufgabe nicht immer leicht“ gewesen, hören die Damen und Herren auf dem Jahrestreffen im „Altstadt-Hotel“.

Neuland habe auch Vorstandsmitglied Uwe Pfeffer betreten, der sich um die Finanzen kümmert. „Die Arbeit zwischen dem Vorstand und mir verlief auf einer positiven Basis“, sagt Gädke der AZ. Er hatte den Stendaler Verein im April zusammen mit Pfeffer auf dem Jahreshaupttreffen des ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt in Celle als gewählter Delegierter vertreten.

Einen Höhepunkt der bislang ungewöhnlichen Art bot eine Aktivität, die der AC mitten in seiner Sommerpause bewältigt hat. Der Aero-Club Stendal hatte um Unterstützung gebeten, als die Deutschen Meisterschaften im Segelflug im Juli auf dem Flugplatz Borstel ausgetragen wurden. „Marie-Luise Müller, Bruno Pyplatz, Norbert Teek, Peter Bollfraß und ich folgten dem Aufruf“, schildert Gädke. So waren die Automobil-Fans ihren Fluggeräte-Kollegen behilflich, als sie für das Wiegen der Segler an der zweiten Waage und beim Platzieren der Flugzeuge auf den Startplätzen aktiv waren. „Dieser Einsatz wurde mit viel Freude ausgeführt. Der Aero-Club hatte in uns zuverlässige Helfer, die zwei Wochen täglich bereitstanden“, berichtet der Club-Chef. Und fügt hinzu: „Das war ein positives Zeichen, wie sich Vereine der Stadt Stendal untereinander unterstützen können.“

Anlass zum Dank gab es beim jüngsten Treffen auch personell reichlich. Mit der ADAC-Ehrennadel in Gold wurde Marie-Luise Müller ausgezeichnet. Sie bekam auch eine Ehrenurkunde für 20-jährige Mitgliedschaft im AC Stendal. Die Ehrennadel in Silber ging an Karl-Heinz Hentschel, die in Bronze an den Club-Vorsitzenden und mit der Ehrenurkunde für vorbildliche Arbeit im Vorstand wurde Jürgen Hörnke ausgezeichnet. Die Ehrungen vollführte Ehren-Chef Bollfraß höchstpersönlich.

Von Antje Mahrhold

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare