Jubiläumsfest geplant

Stendaler Tiergarten mischt mit Grundschülern beim Sachsen-Anhalt-Tag mit

Zwei Kinder im Tiger-Kostüm blecken die Zähne.
+
Elefant, Tiger und Co.? Als welches Tier sie sich verkleiden, sollen sich die Kinder der Bilingualen Grundschule selbst aussuchen, wenn sie den Tiergarten-Wagen auf dem Festumzug zum Sachsen-Anhalt-Tag begleiten.

Umso näher er ist, umso mehr rückt er in die Gedanken der Bürger aus Stendal und Umgebung: der Sachsen-Anhalt-Tag. Auch Tiergarten-Leiterin Anne-Katrin Schulze hat das Landesfest im Hinterkopf und denkt über eine Teilnahme nach.

Stendal - Zumal auch im Stendaler Tiergarten dieses Jahr etwas Großes ansteht, für das es zu planen gilt. Denn die Einrichtung wird 70 Jahre alt. Mit der AZ sprach Schulze über Ideen für die zwei großen Anlässe.

Die Leiterin stellt sich eine Teilnahme am Festumzug vor. „Wir wollen aber keine lebenden Tiere mit in den Umzug bringen“, betont Schulze. Stattdessen gibt es Ideen, mit der Bilingualen Grundschule „Altmark“ zusammenzuarbeiten. Diese sei auf sie zugetreten, um Unterstützung anzubieten.

Da die meisten Tiergarten-Mitarbeiter weiterhin arbeiten müssten, stellt sich Schulze einen Bollerwagen mit einem Aufsteller vor, der auf das 70-jährige Bestehen der Einrichtung hinweist. „Und die Kinder als Tiere verkleiden und die dann um den Bollerwagen rumtanzen“, umschreibt Schulze die Idee mit der Stendaler Schule. Welche Tiere genau, sei dabei egal.

Schaut die Leiterin in den Kalender, steht aber eigentlich zuerst das Jubiläum an. Anfang Mai wird der Tiergarten 70 und dann soll der runde Geburtstag im Rahmen des alljährlichen Tiergartenfestes gefeiert werden. Derzeit plant sie dieses am 8. Mai.

Außerdem wünscht sich Schulze in der laufenden Woche davor verschiedenste Vorträge zur Umwelt und zum Naturschutz im Tiergarten. Eine Zusammenarbeit mit dem Wolfskompetenzzentrum in Iden und dem „Haus der Flüsse“ in Havelberg könne sie sich dafür vorstellen, berichtet die Leiterin.

Aber nichts davon steht bisher fest. Es brauche noch Absprachen und vielleicht könnten Ideen mit dem Förderverein entwickelt werden, erklärt Schulze. „Sie müssen ja immer Ideen haben, gerade wenn es um Kinder geht. Und da dürfen einem auch die Ideen nicht ausgehen.“ Etwas Pandemieangst schwinge da mit, was in ein paar Monaten überhaupt möglich ist. Für das Tiergartenfest wünscht die Leiterin sich auch verschiedene Stände.

Die Webseite der Einrichtung soll zum Jubiläum noch etwas aufgemöbelt werden. Schulze wünscht sich neue Bilder der aktuellen Tiergarten-Bewohner. Obwohl sie auch nichts gegen etwas Nostalgie habe. Ähnlich wie vor zehn Jahren, soll es auch zu diesem runden Geburtstag wieder eine Jubiläumszeitung geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare