„Ist der richtige Weg“

Stendaler Spargelbauer setzt auf Erntehelfer aus der Region

Andre Stallbaum ist „Junglandwirt des Jahres“. 2014 übernahm er als 24-Jähriger den elterlichen Betrieb.
+
Andre Stallbaum ist „Junglandwirt des Jahres“. 2014 übernahm er als 24-Jähriger den elterlichen Betrieb.

Stendal – Spargel gedeiht am besten in lockerem, sandigen, nicht zu feuchten Boden wie auf dem Areal des Scheunenladens an der Osterburger Straße. Das Edelgemüse hat inmitten der Corona-Pandemie Hochsaison und ist eine der beliebtesten Pflanzen auf den Teller dieser Welt.

Frische ist beim Spargel besonders wichtig.

Frische und leckere Spargelstangen kann André Stallbaum durch kurze Wege garantieren. Die 75 Reihen beziehungsweise circa zwei Hektar große Anbaufläche befindet sich unweit des Ladens am nördlichen Rand der Kreisstadt. Die Ernte beginne jährlich im April, zurzeit stehe der Ertrag bei 200 Kilo pro Tag. In Spitzenzeiten rechnet der Unternehmer mit ungefähr 700 Kilo. Allerdings hofft der Ostaltmärker dringend auf Regen und wärmere Temperaturen.

Übrigens setzt das Stendaler Unternehmen auf Regionalität auch bei seinen Saisonarbeitern. Diese kommen alle aus der Umgebung. „Wie man sieht, ist das der richtige Weg“, sagt Stallbaum zum vielerorts bestehenden Mangel an Erntehelfern wegen des zeitweiligen Einreiseverbots durch Corona.

Durch die Sonneneinstrahlung erhält die beliebte weiße Stange eine leichte Violett-Färbung. So bringe sie ein besonders herzhaftes Aroma hervor. Gleichzeitig werde der natürliche Geschmack bewahrt und wertvolle Inhaltsstoffe wie Folsäure, Kalium, Calcium und Magnesium bieten einen wertvollen Beitrag für eine gesunde Ernährung. Der frisch gestochene Spargel kommt schnellstmöglich gewaschen und sortiergeerntet in den Verkauf. Der Laden bietet eine weitere Variante an. Dort wird vor Ort frisch geschält und in vakuumierten Paketen als Stangenspargel oder Abschnitte gekühlt angeboten.

André Stallbaum ist zudem Vorsitzender des Kreisbauernverbands Stendal. Er berichtet, dass einige Spargelbauern in der Region kreative Möglichkeiten bezüglich der Saisonarbeiter gefunden hätten. Sie vermieten einzelne Spargelreihen an Familien, die diese Flächen während der laufenden Saison bewirtschaften.

Gemüsespargel oder Gemeiner Spargel (Asparagus officinalis) ist einer von rund 220 Arten der Gattung. Gegessen werden junge Triebe. Die Heimat des Spargels sind warme und gemäßigte Regionen Süd- und Mitteleuropas, Nordafrikas und Vorderasiens. 2018 wurden deutschlandweit nach Branchenangaben deutschlandweit insgesamt rund 133 000 Tonnen geerntet.

VON UTE KRUG

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare