Freundeskreis organisiert Anreise und Versicherung

Stendaler Gastfamilien für Südafrikas Jugend

Jugendliche von der Südspitze Afrikas suchen 2012 Gasteltern in der Region. Die 14- bis 18-Jährigen kommen in drei Gruppen.

red Stendal. Der Freundeskreis Südafrika hat sich an die Pressestelle der Hansestadtverwaltung gewandt, weil er für sein Austauschprogramm 2012 Gastfamilien sucht.

Gefragt sind Gastgeber, die bereit sind, für vier Wochen oder bis zu drei Monate einen südafrikanischen Jugendlichen aufzunehmen. Auch Stendaler Familien haben die Möglichkeit, Jugendliche von der Südspitze Afrikas zu betreuen.

Die Schüler der 9. bis 12. Klasse sind 14 bis 18 Jahre alt. Sie werden während ihres Deutschlandaufenthaltes mit ihren deutschen Gastgeschwistern am Unterricht teilnehmen, soweit der Aufenthalt nicht in die Ferien fällt.

Die Jugendlichen kommen in drei Gruppen: Mitte Juni und Anfang Dezember je für vier Wochen und Mitte Oktober für drei Monate.

Der Freundeskreis Südafrika organisiert die Bahnfahrt zu den Gasteltern sowie die Kranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherung. Die Schüler bringen ihr eigenes Taschengeld mit. Die Gastfamilien bieten den Jugendlichen Unterkunft, Verpflegung und Teilnahme am Familienalltag.

Der Freundeskreis Südafrika ist eine unpolitische Privatinitiative, die 1996 von Lodie de Jager, einem südafrikanischen High-School-Lehrer ins Leben gerufen wurde. Interessierte Familien können sich unverbindlich weitere Informationen bei Petra Jacobi, Tel (0521) 160 050, E-Mail petra@freundeskreis-suedafrika.de holen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare