„Altmärkische Eisenbahngeschichten“

Stendaler Wolfgang List bringt Buch heraus

+
Verleger Bernd Neddermeyer (l.) und der Stendaler Autor Wolfgang List bei der Schlusskorrektur. Im Juli kommt „Altmärkische Eisenbahngeschichten zur Kaiserzeit“ in den Buchhandel.

mei Stendal. Eisenbahn- und Geschichts-Interessierte dürfen auf das neueste Buch von Stendals Bahnexperten Wolfgang List gespannt sein, das im Juli erscheinen soll.

„Altmärkische Eisenbahngeschichten zur Kaiserzeit“ (136 Seiten, 200 Bilder, Verlag Bernd Neddermeyer Berlin, 19,80 Euro) handelt von prunkvollen Extrazügen gekrönter Häupter, begeisterten Hochrufen auf den aus dem Salonwagenfenster winkenden Kaiser, staunenden Betrachtern der weltweit ersten vollverkleideten Schnellzuglokomotive, spektakulären Versuchsfahrten, einer großartigen Eisenbahnhauptwerkstatt, aber auch immer wieder von Zugunglücken und tragischen Unfällen.

Kurz: Es geht um Ereignisse zur Kaiserzeit auf der Berlin-Lehrte/Uelzener Bahn mitten durch die Altmark und vor allem auf dem Bahnhof Stendal mit Blick nach Berlin, Bremen und Hannover. Zur sprichwörtlichen „Friedenszeit“ zwischen 1871 und 1914 wird anhand zeitgenössischer Berichte und Bilder dargestellt, was sich auf den Bahnhöfen abspielte.

Die Region erfreute sich regelmäßiger Besuche des Kaisers zur Jagd. Oftmals passierten die Salonwagen hoher Herrschaften aus dem In- und Ausland den Bahnhof Stendal.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare