Einsatz bei eisiger Kälte

Klirrender Frost sprengt Wasserrohr

+
Vermutlich die niedrigen Temparaturen haben ein Wasserrohr bersten lassen.

mdk Stendal. Ein Anwohner hatte das sprudelnde Wasser bei Minusgraden heute früh entdeckt. In Wischer, Am Sanner Weg, zwischen zwei Mehrfamilienhäusern war ein Wasserrohr geplatzt und hatte die angrenzende Straße bereits geflutet. Vermutlich die starke Kälte, es herrschten in der Nacht minus 12 Grad Celsius, sprengten die Wasserleitung.

Bei Eintreffen der Polizeibeamten war die Straße bereits auf einer Fläche von etwa 50 Metern mit einer dicken Eisschicht überzogen: massive Rutschgefahr! Die Mitarbeiter des benachrichtigten Havariedienstes konnten die Wasserzufuhr in diesem Bereich abschiebern.

Durch die Straßenmeisterei wurde mit einem Streufahrzeug Salz auf die Eisfläche der Straße aufgebracht. Die Gefahrenstelle wurde zusätzlich mittels eines Warnschildes „ Wasserrohrbruch“ durch den Havariedienst am Straßenrand gekennzeichnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare