Touristeninfo vorerst mit begrenzten Öffnungszeiten

Stendal stellt Wasserspiel an und öffnet Ämter

Kinder, die durch das Wasserspiel am Stendaler Marktplatz laufen.
+
Nun kann auch wieder mitten in der Stendaler Altstadt geplanscht werden: Die Stadt schaltet das Wasserspiel am Marktplatz wieder an.
  • Lisa Maria Krause
    vonLisa Maria Krause
    schließen

Nun wieder möglich: Herumtollen im Wasserspiel. Die Inzidenzwerte im Landkreis liegen seit dem 26. Mai unter dem Grenzwert von 35, womit laut dem Land Sachsen-Anhalt weitere Regeln wegfallen.

Stendal - Die Hansestadt zieht daraus seine Schlüsse und gab in einer Pressemitteilung noch weitere Lockerungen mit Gültigkeit ab Mittwoch bekannt. Was wohl einige Kinder freut: Das Wasserspiel auf dem Stendaler Marktplatz wird endlich wieder angestellt.

Alle städtischen Einrichtungen sind ab sofort wieder für den Besucherverkehr geöffnet, wie Pressesprecher Armin Fischbach mitteilt. Das betrifft neben dem Rathaus und den Stadthäusern auch das Bauamt an der Moltkestraße und das Altmärkische Museum. „Die Bürgerinnen und Bürger können diese nun wieder ohne vorhergehende Terminvereinbarung betreten. Die bekannten Hygiene- und Abstandsmaßahmen bleiben gültig.“ Das Tragen einer Maske ist demnach weiterhin Pflicht.

Durch die Öffnung des Rathauses ist auch die Stendaler Touristeninformation wieder betretbar. „Das Team freut sich bereits darauf, Einheimische und Gäste in den renovierten Räumlichkeiten begrüßen zu können. Das Sortiment wurde um viele Souvenirs erweitert, die ab sofort dort erworben werden können.“ Wie Fischbach informiert, habe die Touristeninformation vorerst „leicht reduzierte“ Öffnungszeiten: von Montag bis Freitag jeweils 9 bis 16 Uhr, samstags von 10 bis 14 Uhr. Die Stadtbibliothek ist bereits seit der vergangenen Woche wieder geöffnet.

Generell ist im Kultur- und Freizeitbereich nun wieder mehr möglich. Der Landkreis Stendal teilte die aktuellen Änderungen mit: Der Nachweis eines negativen Testergebnisses fällt für reine Freibäder, die Außenbereiche von Tierparks sowie Außengastronomie weg. Streichelgehege und ähnliche Angebote dürfen öffnen. Freizeitbäder sind auf eine Person je 20 angefangene Quadratmeter begrenzt. Die Außenbereiche von Freizeitparks dürfen öffnen.

Veranstaltungen, Messen und Spezialmärkte sind in geschlossenen Räumen mit höchstens 100, im Freien mit höchstens 250 Besuchern möglich. Auch Theater, Kino und Konzerte dürfen wieder stattfinden, dort mit maximal 250 Besuchern im Innen- und 500 Besuchern im Außenbereich. Dazu zählen auch Sportveranstaltungen.

Hierbei immer verbunden mit einer Nachweis- und Nachverfolgungspflicht. Ebenfalls unter Testpflicht und mit Maske können Touristen wieder Reisebusse und Stadtrundfahrten nutzen. Ferienlager sind wieder erlaubt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare