WBGA baut an der Stadtseeallee / Parkplätze stehen im Fokus

Stendal: Indoorspielplatz im Gespräch

An der Stadtseeallee wird gebaut. Ob dort mehr Wohnraum oder ein Indoorspielplatz entstehen wird, ist jedoch nach Angaben der Wohnungsbau-Genossenschaft Altmark noch nicht sicher.
+
An der Stadtseeallee wird gebaut. Ob dort mehr Wohnraum oder ein Indoorspielplatz entstehen wird, ist jedoch nach Angaben der Wohnungsbau-Genossenschaft Altmark noch nicht sicher.

Stendal – Die Wohnungsbau-Genossenschaft Altmark (WGBA) hat an der Stadtseeallee in den vergangenen Tagen mehrere Bauprojekte begonnen. Das wahrscheinlich größere Projekt befindet sich in dem Gebiet, das von der Dr.-Kurt-Schumacher-Straße, der August-Bebel-Straße, der Friedrich-Ebert-Straße und der Stadtseeallee eingeschlossen wird.

„Wir haben viele Ideen für das Quartier. Wir investieren hier, um die Wohnqualität im Stadtseegebiet zu steigern und uns auf die Bedürfnisse von Familien und Senioren noch besser einzustellen“, erklärt Lars Schirmer, geschäftsführender kaufmännischer Vorstand der WBGA.

Der Innenhof an der Ecke Stadtseeallee und Dr.-Gustav-Nachtigal-Straße wird überarbeitet.

Zu diesen Ideen gehöre es, zeitgemäße moderne Wohnungen zu bauen oder einen Indoorspielplatz anzulegen. Für konkrete Aussagen zu Größe, Umfang und Angebot eines möglichen Indoorspielplatzes sei es in der Planung jedoch zu früh, um konkreter werden zu können, wie Kerstin Singer on der WBGA auf AZ-Nachfrage erklärt. Fest stehe jedoch, dass er für alle Bewohner der Stadt zugänglich sein soll und auch bei schlechtem Wetter den Besuchern verschiedene Spielangebote zugänglich machen soll.

Zunächst sei jedoch das Ziel, die Fläche in den Griff zu kriegen und für die weiteren Arbeiten vorzubereiten. Seit der laufenden Woche werden die Anschlussarbeiten vorbereitet, der offizielle Baustart erfolgt am 20. Juli. Noch im laufenden Jahr soll dort eine größere Menge Parkplätze entstehen. Eine genaue Zahl könne für das Gesamtgelände noch nicht angegeben werden, wie Singer ausführt. Voraussichtlich werden es jedoch rund 150 werden. Weiterhin sei geplant, die Grünflächen inklusive der in ihnen verlaufenden Wege zu überarbeiten. Zusätzlich soll ein großer Spielplatz angelegt werden.

Die zweite Baustelle befindet sich auf dem Innenhof an der Ecke Stadtseeallee und Dr.-Gustav-Nachtigal-Straße stehen bereits seit dem 6. Juni die Bagger und sorgen für eine Überarbeitung des Geländes. Neue Parkplätze und ein Spielplatz sind geplant, berichtet Singer. VON STEFAN HARTMANN

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare