231 Läufer nahmen teil

Silvesterlauf um den Stendaler Stadtsee: Viele Zuschauer am Streckenrand

+
Vor dem Lauf gab es für alle Beteiligten ein Aufwärmprogramm bevor sich über 200 Läufer auf den Kurs rund um den Stendaler Stadtsee machten. Sie absolvierten dabei knapp zwei Kilometer.

Stendal – Bei idealem Laufwetter um fünf Grad Celsius stand am Vormittag des letzten Tages im Jahr der traditionelle Silvesterlauf um den Stendaler Stadtsee auf dem Programm.

Die Sportveranstaltung, organisiert von den Mitgliedern des Stendaler Leichtathletikvereins´92, zog nicht nur Rolandstädter an, sondern auch Sportbegeisterte aus der Region und darüber hinaus.

Vor dem Start fand bei Musik aus der Konserve am Tiergarteneingang die gemeinsame Aufwärmrunde mit Rowena Wendt von der Tanzgruppe TV-Popcorn statt. Der Präsident des Stendaler Leichtathletikvereins Peter Ludwig gab pünktlich um zehn Uhr den Startschuss für die Umrundung des Stadtsees. 231 Läufer sowie zahlreiche Zuschauer folgten der Einladung, das Jahr sportlich ausklingen zu lassen. Starter und Starterinnen mit Kindern an der Hand oder im Kinderwagen, auf Rädern sowie Hund an der Seite machten sich am Dienstagmorgen auf die 1,75 Kilometer lange Strecke um den Stendaler Stadtsee.

Für die Besten gab es nach dem Lauf nicht nur Urkunden, sondern auch Pokale, die sie bei einer Siegerehrung entgegennahmen.

Einige umrundeten den See im Spaziergang und andere liefen gleich noch eine weitere Runde. Bewaffnet mit Stoppuhr und Urkunden für jeden Läufer und jede Läuferin warteten im Ziel schon Mitglieder des Sportvereins. Die nummerierten Urkunden zählten dazu als Losnummer für die Tombola. Neben einer Urkunde und tollen Preisen bei der Tombola warteten noch vier Pokale auf die schnellsten Läuferinnen und Läufer. Als Erster mit einer Zeit von 6:14 Minuten lief Marco Piec ins Ziel. Die schnellste Frau die das Ziel durchlief, war Linda Müller aus Magdeburg mit einer Zeit von 6:25 Minuten. Im Jahr zuvor siegte sie ebenfalls mit einer Zeit von 6:49 Minuten. Marlin Gladis von der Sportjugend umrundete den idyllischen See in 7:15 Minuten. Auch sie war im vergangenen Jahr die Beste bei der weiblichen Sportjugend. Bei der männlichen Jugend lief Ansgar Weinstrauch in einer Zeit von 6:22 Minuten als erster durch das Ziel. Im Anschluss hatte Glücksfee Silvana Rüge viel zu tun. Sie zog die Lose für die Tombola. Viele Sponsoren stellten große und kleine Preise bereit. So freuten sich die Teilnehmer über Gutscheine für Restaurant, Schwimmbad, Kino aber auch Pfannkuchen, Sekt, Kalender, Tassen und viele andere tolle Sachpreise waren begehrt.

Ein großes Dankeschön gehe an alle Helfer des Sportvereins, die zum Gelingen des traditionellen Stendaler Silvesterlaufes beitrugen. Bereits am fünften Januar findet auf dem Gelände des Leichtathletikvereins am Galgenberg das beliebte Weihnachtsbaumwerfen für Jung und Alt statt. Für die kleinen Gäste stehen Kerzenauspusten und Säckchenzielwurf auf dem Programm. Für das leibliche Wohl sei gesorgt.

VON UTE KRUG

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare