Semester-Ende gefeiert

Die Gruppe M-Parc spielte live auf dem Sommerfest der Stendaler Fachhochschule. Bis in den späten Abend wurde gefeiert.

Stendal - Von Matthias Kuhn. Gefeiert wurde zum Abschluss des Sommersemesters auf dem Stendaler Campus der Hochschule Magdeburg-Stendal (FH). Das Sommerfest, organisiert durch die Studentenschaft, bot Studierenden, Lehrenden sowie Freunden und Förderern der hansestädtischen Bildungseinrichtung ein buntes Programm mit Sport, Spiel und Musik bis in den Abend.

Während draußen noch Stände aufgebaut wurden oder Studenten beim Beachvolley- und Streetball um Punkte und Platzierungen kämpften, begrüßte Prodekan Prof. Dr. Wolfgang Patzig im Haus 3 des Stendaler Standortes des Hochschule Magdeburg-Stendal (FH) zahlreiche Vertreter aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft. Die Fachhochschule lud zum Sommerfest, traditioneller Abschluss des Sommersemesters. In diesem Jahr ein Fest auf einer Baustelle, wird doch gerade das Haus 1 saniert und eine Mensa neu errichtet (AZ berichtete).

Und so konnte Patzig auch eine erfreuliche Bilanz des bisher Erreichten am Standort ziehen, verwies in seiner Begrüßung darauf, dass die Bewerberzahlen fürs kommende Wintersemester erfreulich hoch seien. Mit Blick auf die aktuellen Bautätigkeiten am Standort führte er weiter aus, dass noch Weiteres geplant sei. So hoffe er, dass noch in diesem Sommer die Entscheidung zum Bau eines Studentenwohnheimes mit etwa 60 Plätzen auf dem Campusgelände falle. Weiter werde eine Entscheidung aus dem Kultusministerium dazu erwartet, ob der Fachbereich Angewandte Humanwissenschaften zu einem landesweiten, wenn nicht sogar bundesweiten Kompetenzzentrum für frühkindliche Erziehung werde. „Die Voraussetzungen dazu haben wir“, so der Prodekan. Ebenfalls auf großes Interesse stieß bei den Gästen die Vision zur Campusgestaltung, die Landschaftsarchitekt Hubertus von Rundstedt vorstellte.

Auf die Bautätigkeiten ging in seiner Begrüßung auch Stefan König, Student der Angewandten Kindheitswissenschaften, ein, sprach von „motivierenden Presslufthämmern“, die die Studierenden während des Semesters begleiteten. Insbesondere sprach er einen Dank an Hauptorganisator Norman Kleiber, Student der Betriebswirtschaft, aus. Auch der Prodekan lobte ausdrücklich das Engagement der Studentenschaft bei der Organisation des Sommerfestes. Dieses bot neben Sport und Spiel an zahlreichen Ständen Informatives und Schmackhaftes. Auch die Spaß-Olympiade sorgte für gute Unterhaltung. Live-Musik von M-Parc sorgte bis in den Abend für eine gute Stimmung auf dem Campus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare