Selbstentzündung in Waldstück

1 von 6
Am Sonnabend gegen 11.30 Uhr brannte ein Waldstück zwischen Langensalzwedel und Bindfelde. Zu sehen war es neben der B188 in Richtung Stendal. Durch das schnelle Eintreffen der Freiwilligen Wehren Stendal, Bindfelde und Miltern konnte ein Großbrand verhindert werden. Das etwa 400 mal 100 Meter mit Jungbäumen bepflanzte Waldstück brannte rasend schnell, da am Boden trockenes Laub lag. Nach Angaben der Polizei war es eine Selbstentzündung, wie zum Beispiel durch eine Glasscherbe. In Stendal gilt im Moment die Waldbrandwarnstufe eins.
2 von 6
Am Sonnabend gegen 11.30 Uhr brannte ein Waldstück zwischen Langensalzwedel und Bindfelde. Zu sehen war es neben der B188 in Richtung Stendal. Durch das schnelle Eintreffen der Freiwilligen Wehren Stendal, Bindfelde und Miltern konnte ein Großbrand verhindert werden. Das etwa 400 mal 100 Meter mit Jungbäumen bepflanzte Waldstück brannte rasend schnell, da am Boden trockenes Laub lag. Nach Angaben der Polizei war es eine Selbstentzündung, wie zum Beispiel durch eine Glasscherbe. In Stendal gilt im Moment die Waldbrandwarnstufe eins.
3 von 6
Am Sonnabend gegen 11.30 Uhr brannte ein Waldstück zwischen Langensalzwedel und Bindfelde. Zu sehen war es neben der B188 in Richtung Stendal. Durch das schnelle Eintreffen der Freiwilligen Wehren Stendal, Bindfelde und Miltern konnte ein Großbrand verhindert werden. Das etwa 400 mal 100 Meter mit Jungbäumen bepflanzte Waldstück brannte rasend schnell, da am Boden trockenes Laub lag. Nach Angaben der Polizei war es eine Selbstentzündung, wie zum Beispiel durch eine Glasscherbe. In Stendal gilt im Moment die Waldbrandwarnstufe eins.
4 von 6
Am Sonnabend gegen 11.30 Uhr brannte ein Waldstück zwischen Langensalzwedel und Bindfelde. Zu sehen war es neben der B188 in Richtung Stendal. Durch das schnelle Eintreffen der Freiwilligen Wehren Stendal, Bindfelde und Miltern konnte ein Großbrand verhindert werden. Das etwa 400 mal 100 Meter mit Jungbäumen bepflanzte Waldstück brannte rasend schnell, da am Boden trockenes Laub lag. Nach Angaben der Polizei war es eine Selbstentzündung, wie zum Beispiel durch eine Glasscherbe. In Stendal gilt im Moment die Waldbrandwarnstufe eins.
5 von 6
Am Sonnabend gegen 11.30 Uhr brannte ein Waldstück zwischen Langensalzwedel und Bindfelde. Zu sehen war es neben der B188 in Richtung Stendal. Durch das schnelle Eintreffen der Freiwilligen Wehren Stendal, Bindfelde und Miltern konnte ein Großbrand verhindert werden. Das etwa 400 mal 100 Meter mit Jungbäumen bepflanzte Waldstück brannte rasend schnell, da am Boden trockenes Laub lag. Nach Angaben der Polizei war es eine Selbstentzündung, wie zum Beispiel durch eine Glasscherbe. In Stendal gilt im Moment die Waldbrandwarnstufe eins.
6 von 6
Am Sonnabend gegen 11.30 Uhr brannte ein Waldstück zwischen Langensalzwedel und Bindfelde. Zu sehen war es neben der B188 in Richtung Stendal. Durch das schnelle Eintreffen der Freiwilligen Wehren Stendal, Bindfelde und Miltern konnte ein Großbrand verhindert werden. Das etwa 400 mal 100 Meter mit Jungbäumen bepflanzte Waldstück brannte rasend schnell, da am Boden trockenes Laub lag. Nach Angaben der Polizei war es eine Selbstentzündung, wie zum Beispiel durch eine Glasscherbe. In Stendal gilt im Moment die Waldbrandwarnstufe eins.

Am Sonnabend gegen 11.30 Uhr brannte ein Waldstück zwischen Langensalzwedel und Bindfelde. Zu sehen war es neben der B188 in Richtung Stendal. Durch das schnelle Eintreffen der Freiwilligen Wehren Stendal, Bindfelde und Miltern konnte ein Großbrand verhindert werden. Das etwa 400 mal 100 Meter mit Jungbäumen bepflanzte Waldstück brannte rasend schnell, da am Boden trockenes Laub lag. Nach Angaben der Polizei war es eine Selbstentzündung, wie zum Beispiel durch eine Glasscherbe. In Stendal gilt im Moment die Waldbrandwarnstufe eins.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare