Unfallverursacher (18) war offenbar zu schnell unterwegs und berauscht

Schwerer Verkehrsunfall auf der Stadtseeallee in Stendal

+
Eines der am Unfall Beteiligten Fahrzeuge.

Ein 18-jähriger VW-Fahrer aus Stendal hat am Dienstagmittag auf der Stadtseeallee die Kontrolle über seinen Pkw verloren und einen schweren Verkehrsunfall verursacht.

pm Stendal. Nach Zeugenaussagen befuhr der Stendaler die Stadtseeallee aus Richtung Moltkestraße kommend mit überhöhter Geschwindigkeit. Nach der Rechtskurve zur Stadtseeallee verlor er die Kontrolle und fuhr in einen Citröen, welcher sich zu selber Zeit auf der Stadtseeallee aus Richtung Westwall befand. 

Der geschädigte 51-jähriger Fahrer des Citröen wurde bei dem Unfall verletzt, kam anschließend ins Johanniter-Krankenhaus nach Stendal. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten Drogenkonsum beim VW-Fahrer fest, so dass der Verursacher anschließend noch eine Blutprobe abgeben musste. Beide Fahrzeuge wurden derart beschädigt, dass auch durch auslaufende Flüssigkeiten der Stendaler Bauhof und die Ölwehr zum Einsatz kommen mussten. Teile der Straße mussten für die Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge voll gesperrt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare