Altmärkischer Verein für Schafzucht und Schafhaltung veranstaltete 24. Leistungshüten in Iden

Schäferspektakel mit Spinnfrauen

In ihrer ganzen Pracht präsentieren sich die Beteiligten der 24. Auflage des Vereinshütens in Iden: Mit dabei waren die Wertungsrichter Wolfgang Hedel, Eckehart Westphal und Andreas Schmidt. Als Schäfer gingen ins Rennen Rüdiger Kassuhn, Maik Gersonde, Knut Kucznik und Meinhard Möbius.
+
In ihrer ganzen Pracht präsentieren sich die Beteiligten der 24. Auflage des Vereinshütens in Iden: Mit dabei waren die Wertungsrichter Wolfgang Hedel, Eckehart Westphal und Andreas Schmidt. Als Schäfer gingen ins Rennen Rüdiger Kassuhn, Maik Gersonde, Knut Kucznik und Meinhard Möbius.

Iden. Zum 24.  Mal hat der Altmärkische Verein für Schafzucht und Schafhaltung auf dem Areal der Milchviehanlage an der Landesanstalt für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (LLFG) in Iden einen Hütewettbewerb ausgerichtet.

Das vor 22 Jahren gegründete Gremium agiert in der Rechtsform „wirtschaftlicher Verein“ (w. V. ). 42 Mitglieder gehören aktuell dazu, berichtet Geschäftsführer Reinhard Seelig der AZ.

Das Teilnehmerfeld bildeten Schäfermeister Rüdiger Kassuhn aus Königsmark, Maik Gersonde aus Grebs-Niendorf (Landkreis Ludwigslust-Parchim), Knut Kucznik aus Altlandsberg (Märkisch-Oderland) und Schäfer Meinhard Möbius aus Groß Köris (Dahme-Spreewald). Die Herren gingen aber nicht ohne ihre Haupt- und Beihunde an den Start, als es galt, eine gemischte Herde aus Merino Fleischschafen, Schwarzköpfigen Fleischschafen und Leinschafen im Zaum zu halten.

Bewertet wurde in den Kategorien Auspferchen, Treiben zur Weide und über die Brücke, Enges Gehüt, Weites Gehüt und Einpferchen. Auch die Hunde zählten bei Hütetrieb/Wehren, Gehorsam, Selbstständigkeit, Stellen, Griff und Furchehalten. Alle Fäden dabei in der Hand hielt Grazyna Lortz vom Landesschafzuchtverband.

Von Gerhard Draschowski

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare