1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Stendal

Altmärker geben sich schon ideenreich und bärenstark

Erstellt:

Kommentare

null
Ist es tatsächlich schon wieder so lange her? 2007 feierten die Sachsen-Anhaltiner im ostaltmärkischen Osterburg. Große Teile der Innenstadt gehörten den Vereinen, Künstlergruppen, Gewerbetreibenden und den Tausenden Besuchern. © Hertzfeld

Stendal. „Der Landkreis Stendal muss sich wegen seiner Größe und Bedeutung einfach auf dem Landesfest präsentieren. Wenn er es nicht täte, würde allen etwas fehlen.“

Michael Heim, Mitarbeiter des Kreis-Kulturamtes, und sein Pendant in Salzwedel, Simone Franz, bereiten für den Sachsen-Anhalt-Tag in Dessau-Roßlau mit viel Herzblut das traditionelle Altmarkdorf vor. Ein weiterer Höhepunkt des Stelldicheins wird der finale Straßenumzug sein. Annähernd 250 Musiker, Showtänzer, Schauspieler, Karnevalisten und andere Protagonisten aus östlicher Altmark und Elbe-Havel-Winkel wollen vom 6. bis 8. Juli in Sachsen-Anhalts drittgrößter Stadt zeigen, was der Landkreis so zu bieten hat. Die Gruppe aus der Westaltmark soll in etwa genauso groß sein. Motto des 16. Landestreffens: „Ideenreich & bärenstark.“

 „Ideenreich und bärenstark sind wir schon längst“, meint Heim und lächelt zufrieden. Die Teilnehmer sind gefunden, das Gros des Programms steht. Die Altmark setzt auf einen bewährten Mix aus Blasmusik, kulinarischen Spezialitäten, modernen Tanzrhythmen und Geschichte. Allein der Hasseler war zur Vorbereitung bereits viermal im circa 160 Kilometer entfernten Dessau-Roßlau, um die Gegebenheiten vor Ort besser kennenzulernen. Schließlich sei jeder Austragungsort anders. Seit 2007 ist der 59-Jährige in der Behörde federführend für das Thema verantwortlich. In diesem Jahr stehen insgesamt 11 000 Euro aus der Kreiskasse dafür zur Verfügung.

Das Altmarkdorf wird nahe der Antoinettenstraße in Dessau-Roßlau aufgebaut. Die Buden und Stände befinden sich in zwei Reihen auf einem Grünstreifen. Besucher werden sich zwischen ihnen auf einer Strecke von ungefähr 200 Metern bewegen können. An einem Ende des Altmarkdorfes steht die große Bühne, auf der nicht zuletzt Cornelia Walnsch durch das Programm führen wird. Der sonntägige Festumzug führt auf der Antoinettenstraße ganz dicht am Altmarkdorf vorbei. Die beiden Altmark-Landkreise gestalten insgesamt 20 Bilder.

Der Sachsen-Anhalt-Tag ist das größte Volks- und Heimatfest in Sachsen-Anhalt. Etwa 250 000 Menschen besuchten das Treffen 1997 in Stendal. Nicht ganz so viele waren es 2007 in Osterburg und im vergangenen Jahr in Gardelegen. Heim kann sich gut vorstellen, dass der Landestag in naher Zukunft ein viertes Mal in der Altmark stattfindet, vielleicht in Tangermünde oder Tangerhütte oder womöglich ein weiteres Mal in Stendal – vielleicht schon 2015. Heim: „In jedem Fall müssten die Bürger hinter einer Bewerbung stehen. Und natürlich ist die Finanzierung die größte Herausforderung.“ Für die nächsten zwei Jahre sind die Landesfeste bereits vergeben, 2013 wird in Gommern, Jerichower Land, gefeiert und im Jahr darauf in Wernigerode.

Von Marco Hertzfeld

Auch interessant

Kommentare