52. Session der Karnevalisten / Gäste aus Klötze und Bismark

Rochau küsst und tanzt

+
Die „Ultrashow“ der Funken war einer der Höhepunkte beim Rochauer Karneval. Die Tänzerinnen sorgten mit ihren Auftritten – auch als Bräute – für Jugel und tosenden Applaus.

Rochau. Mit einem Knall aus der Konfettikanone „Wilhelmina“ begannen die Karnevalisten aus Rochau ihre diesjährigen Karnevalsveranstaltungen. Die vielen Gäste erschienen in den verschiedensten Kostümen und genossen das unterhaltsame Programm.

Prinz Oliver I. und Prinzessin Franziska II. eröffneten die Kussfreiheit.

Nach dem Einmarsch des Elfer-Rates begrüßte Präsident Frank Bräuer das Publikum und die Hoheiten des Klötzer Karneval Vereins, Prinzessin Anika und Prinz Guido, samt Gefolge sowie die Carnevalsgesellschaft der Bismarker Lausbuben. Das Prinzenpaar der diesjährigen Session, Prinz Oliver I. und seine Prinzessin Franziska II., wurden standesgemäß in einer Kutsche, begleitet von der Funkengarde, in den Saal geführt.

Die Rochauer Gäste hatten sich bei der 52. Session wieder fantasievoll verkleidet. 

Bevor das Unterhaltungsprogramm der Sängerinnen, der Funken oder des Männerballetts präsentiert wurde und die Büttenreden für Lacher sorgten, gab es natürlich närrische Tumulte: Präsident Bräuer gab bekannt, das die erste Präsidentin des Elfer-Rates Erna Kartuschke bereits nach wenigen Tagen abgewählt wurde. Der Grund: ein Verbot des Bier- und Schnaps Trinkens sowie der Austausch eines Kalenders mit muskulösen nackten Männern. So eine Schande – und männerfeindlich, befand der Rat.

Zweiter Auftritt des Männerballetts: Als Superhelden durften sie ihre aufgemalten Muskeln zeigen.

Die Funken begeisterten in tollen Kostümen als Bräute, aber auch mit der Ultrashow. Die Sängerinnen sorgten mit ihren Medleys für gute Laune. Ein Stimmungsgarant war das Männerballett. Bis zehn zählte das Publikum lautstark mit, als das Prinzenpaar die Kussfreiheit mit anschließendem Walzer eröffnete. Fehlen durften auch nicht die Alt-Funken. Anke Klensmann, Anita Kölsch, Danila Riep und Susen Oehme zeigten, dass sie das, was sie als Kinder-Funken gelernt haben, noch immer drauf haben. Die Tangermünder Band „Alive“ begleitete durch das Programm. Bei der Prinzenrunde in der Sektbar bedankte sich der Präsident bei allen Sponsoren mit einem Orden der 52. Session. Ein großer Dank gilt allen Helfern.

Eintrittskarten für weitere Veranstaltungen gibt es mittwochs von 17 bis 21 Uhr und sonntags von 9 bis 12 Uhr bei Thomas Scheinert, Poststraße 3 in Rochau oder telefonisch oder per WhatsApp unter (01520) 285 23 97.

Von Ute Krug

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare