Formation „Nobody Knows“ überzeugt zahlreich erschienene Gäste

Quintett füllt den Theatersaal

Die Band „Nobody Knows“ aus Tangermünde hatte am Dienstagabend einen Auftritt im Theater der Altmark. Sie spielten Unterhaltsames wie Kritisches. Fotos (2): Krug
+
Die Band „Nobody Knows“ aus Tangermünde hatte am Dienstagabend einen Auftritt im Theater der Altmark. Sie spielten Unterhaltsames wie Kritisches.

kr Stendal. Ein Konzert zwischen den Jahren gab das Quintett der Tangermünder Formation „Nobody Knows“ am Dienstagabend im Theater der Altmark. Die kulturelle Institution öffnete sogar die Ränge für den Ansturm von Fans, um ein “Ausverkauft“ zu vermeiden.

Der Saal mit der großen Bühne schien schier aus seinen Nähten zu platzen. Denn die Musiker rund um Frontmann Max Heckel nahmen scheinbar jeden einzelnen Zuhörer mit auf ihre Reise der lauten und leisen Klänge aus Polka-, Country- und Folkmusik.

Die Ränge im Theatersaal waren bis auf den letzten Platz gefüllt, die Zuschauer genossen die energetische Darbietung.

Lieder des aktuellen Albums „Urbane Camouflage“, bei dem das Quintett die Gratwanderung zwischen Unterhaltung und Gesellschaftskritik wagte und diverse Auszeichnungen erhielt, begeisterten das Publikum ebenso wie die Klassiker der Vorjahre.

Das Publikum klatschte im Takt mit. Für ein russisches Intermezzo erhielt die Band spontan Unterstützung aus dem Publikum. Zuschauerin „Ute“ sang mit feuriger Stimme eine Strophe mit. „Nobody Knows“ überzeugten mit ihrer Darbietung auf der Bühne und lieferte eine energiereiche Performance. Der Applaus der zahlreichen Zuschauer war der Band sicher. Das Quintett feiert im Januar 16-jähriges Jubiläum. Seit acht Jahren tourt die Band deutschlandweit auf Stadtfesten und Festivals. Viele weitere Konzerte sollen in der Zukunft folgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare