Plattenbauten erstrahlen in neuem Glanz

Neun Millionen Euro und drei Jahre Zeit für Sanierungen: Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Vor allem barrierefreies und altengerechtes Wohnen standen auf der Agenda der Stendaler Wohnungsbau-Gesellschaft (SWG).
+
Neun Millionen Euro und drei Jahre Zeit für Sanierungen: Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Vor allem barrierefreies und altengerechtes Wohnen standen auf der Agenda der Stendaler Wohnungsbau-Gesellschaft (SWG).

dr/mih Stendal. Trotz des wenig vielversprechenden Wetters zeigt sich das Tiergartenviertel in all seiner Pracht. Der verglaste Laubengang eines Blocks an der Carl-Hagenbeck-Straße 33–41 ist Teil des mit neun Millionen Euro finanzierten Sanierungskonzeptes.

Dem demografischen Wandel wird mit der Schaffung von bezahlbarem und barrierefreiem Wohnraum effektiv begegnet.

Ein Concierge im Eingangsbereich soll dafür sorgen, dass nur reindarf, wer entweder dort wohnt oder von einem Bewohner erwartet wird. Ordnung, Sicherheit und ein attraktives Umfeld sind Punkte, die bei altengerechtem Wohnen nicht vernachlässigt werden dürfen. Die Aufwertung des einstigen Plattenbauviertels unter der Schirmherrschaft der Stendaler Wohnungsbau-Gesellschaft (SWG) hat drei Jahre gedauert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare