Havelberger Volksfest:  Ausverkaufte Händler, frisch geborenes Fohlen und Staus

Der Pferdemarkt ist und bleibt Kult

+
Blick vom Riesenrad: Der Sonntagnachmittag brachte leichte Abkühlung bei etwas Regen. Das schreckte die Besucher allerdings nicht ab, nach Havelberg zu reisen. Allein am Samstag kamen nach ersten Schätzungen mehr als 100.000 Gäste. 

Havelberg. Eine Erfolgsgeschichte mit deutlichem Interesse ist nun wieder Geschichte – Busladungen aus Berlin, Prignitz, Altmark und Elb-Havel-Winkel waren gekommen.

„Ausverkauft!“ Dieser Händler hatte Schokolade im Angebot und bis Sonntag alles verkauft.

So mancher Händler hatte binnen kurzer Zeit sein Sortiment verkauft. So war etwa Schokolade alle. „Ausverkauft! Leider. Sie brauchen nicht fragen. Wir haben nichts mehr, Danke!“ Das Schild war handgemalt und ließ am Sonntagnachmittag ein erstes Fazit auf dem legendären Havelberger Pferdemarkt zu: Es kamen wieder Zehntausende. Und wer die Schokolade möchte, kann beim 24. Steinfelder Bauernmarkt am 29. September wieder fündig werden.

Bis die Truhen leer sind: Am Sonntag konnten viele Besucher des Pferdemarktes auch noch an den einzelnen Ständen Schnäppchen abstauben.

Dieser und viele andere Händler konnten das größte Volksfest im Norden Sachsen-Anhalts zufrieden verlassen, während ein paar Meter weiter ein Kollege noch die letzten Tüten mit feinsten Wurstspezialitäten unters Volk brachte. Es ging etwas ruhiger am Sonntag, dem Abschlusstag des Pferdemarktes, zu, als an den Vortagen. Allein am Sonnabend sollen nach ersten Schätzungen mehr als 100.000 Besucher in Havelberg gewesen sein. Es lockten mehr als 400 Pferde verschiedenster Rassen, die von manchen Besuchern bestaunt, von einigen Händlern aber auch erfolgreich verkauft wurden. Sogar ein Fohlen erblickte im Elb-Havel-Winkel während der Messe das Licht der Welt.

Viele Fahrgeschäfte lockten im Mühlenholz auch in diesem Jahr zahlreiche Besucher an.

Für viele Besucher waren auch die Attraktionen wie Riesenrad & Co. interessant. Die Fahrgeschäfte fanden regen Anklang und schleuderten auf den Havelberger Wiesen Jung und Alt durch die Luft. Die heiratenden Paare, die Trödelmarkt-Angebote und kulinarischen Genüsse wollten so viele Menschen erleben, dass sich der Verkehr in südlicher Richtung bis nach Wulkau staute. Bei der An- und Abreise kam es laut Polizei auch zu einigen Unfällen mit Blechschäden. Menschen kamen allerdings bei der einen oder anderen Rangelei zu Schaden. Auch Diebstähle musste die Polizei registrieren.

Aber: Der Pferdemarkt 2018 in Havelberg lief aus Sicht der Polizei insgesamt „relativ ruhig“. Verloren gegangene Kinder konnten nach kurzer Suche wieder den Eltern übergeben werden. Der nächste Havelberger Pferdemarkt im Mühlenholz läuft 2019 vom 5. bis 8. September.

Von Alexander Klos

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare