Stadtwette zum 850. Jubiläum Stendals

Familienfest am Mönchskirchhof verbucht viele Besucher

+
Straßenkünstler aus dem schleswig-holsteinischen Lübeck zogen das Publikum des Kinderfestes am Mönchskirchhof mit artistischen Darbietungen in ihren Bann.

pm Stendal. Der Wettergott ist offenbar ein Freund der Kinder, denn pünktlich zum Start des Kinder- und Familienfestes am Weltkindertag verzogen sich die dunklen Regenwolken über dem Mönchskirchhof.

In ihrer Eröffnung erinnerten Oberbürgermeister Klaus Schmotz und Sigrid Nellessen daran, dass dieser Tag seit 1954 weltweit gefeiert werde, aber noch viel für die Rechte der Kinder getan werden müsse. Die Flüchtlingskinder, die in der ersten Reihe Platz genommen hatten und von der Freiwilligen-Agentur ein großes Spielpaket in Empfang nehmen konnten, wurden mit Beifall begrüßt.

Antonia Bindemann hinterließ zusammen mit Sohn Fynn einen Wunsch an der symbolischen Stadtmauer.

Christina Kruft, die die umfangreichen Programmpunkte vorstellte, konnte Kinder aus den unterschiedlichsten Vereinen, Kulturgruppen und Einrichtungen begrüßen, wie die kleinen Tänzerinnen aus der Popcorn-Gruppe, die Einradfahrer des MAD-Clubs oder die Streichergruppe aus der Musikschule. Höhepunkt des Nachmittages stellte die Stadtwette dar, denn anlässlich des 850. Stadtjubiläums sollten an einer symbolischen Stadtmauer 850 Wünsche geschrieben werden. Organisatorin Anke Barschdorf und Uwe Bliefert verkündeten, dass die Wette mit mehr als 850 Wünschen gewonnen wurde. Als Wetteinlösung wurde allen Kindern ein kostenloser Besuch im Tiergarten versprochen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare