Panzer aus Havelberg löscht mit

+
Ein Wasserwerfer der Polizei löscht ein Brandnest.

tje Havelberg/Brandenburg. Ein Pionierpanzer „Dachs“, der beim Pionierbataillon „803“ im ostelbischen Havelberg stationiert ist, hat sich an den Löscharbeiten gegen den verheerenden Waldbrand bei Treuenbrietzen südlich von Potsdam beteiligt.

Das schwere Gerät der Bundeswehr war für Samstag angefordert worden, um Schneisen in den seit Donnerstagabend in Flammen stehenden Wald im Nachbarland Brandenburg zu schlagen. Mit der Aktion sollte erreicht werden, dass die Feuerwehr näher an Glutnester herankommt.

Das Feuer hatte sich auf bis zu 400 Hektar ausgebreitet. 520 Menschen aus drei Dörfern mussten ihre Häuser verlassen. Munitionsreste aus dem Zweiten Weltkrieg, die im Waldboden liegen, machten den Einsatz hochgefährlich.

Kampf gegen Waldbrand geht weiter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare