Elektromobilität

Stendals „starker“ Strom: Weitere Ladesäulen für E-Autos in Technologiepark

Drei Männer stehen lächelnd neben einem Elektroauto.
+
Nahmen im Technologiepark Stendal zwei weitere Ladesäulen im Betrieb (v.r.): Stendals stellvertretender Oberbürgermeister Axel Kleefeld, Technopark-Bereichsleiter Jörg Rosenlöcher und Sachgebietesleiter Holger Meinen von den Stadtwerken Stendal.
  • VonStephan Ernst
    schließen

Im Technologiepark Altmark in der Arneburger Straße in Stendal wurden jetzt zwei weitere Ladesäulen für Elektroautos in Betrieb genommen.

Stendal – Damit erhöht sich die Zahl der Energieanschlüsse auf insgesamt vier. „Die Ladeinfrastruktur in der Hansestadt schreitet damit weiter voran und weist mit Stationen der Stadtwerke Stendal, der Charge-ON GmbH und weiteren Akteuren nun eine breite Versorgung mit öffentlichen Ladestationen auf“, teilte die Stadt dazu mit.

Am Parkplatz des Technologieparks können nun zwei weitere Ladesäulen genutzt werden, die damit über insgesamt vier Ladepunkte verfügt. Drei davon nutzen Wechselstrom mit einer Leistung von bis zu 22 kW, die einen möglichst akkuschonenden Ladevorgang erlaubt. Die vierte nutzt Wechselstrom, verfügt über eine Leistung von maximal 50 kW und ist damit die erste Schnellladestation in der Hansestadt Stendal. Auch diese Anlage schont die Technik und bietet den Besuchern des BIC Altmark eine ideale Gelegenheit zum Laden ihrer Fahrzeuge.

Die Ladestationen an diesem regionalen Innovations- und Gründerzentrum stehen allen Nutzern von Elektroautos zur freien Verfügung. Bezahlt wird per Ladekarte des Verbunds ladenetz.de, per praktischer Ladeapp oder schlicht und einfach spontan mit Kreditkarte.

„Die Hansestadt Stendal freut sich sehr, dass dieser weitere kleine Schritt für die E-Mobilität getan wurde und hofft, dass die neuen Ladestationen gut angenommen werden“, telite ein Sprecher der Stadtverwaltung mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare