Stadt wartet auf Ersatz / Bisher kein Termin

Noch kein Material für krumme Laterne

+
Am 22. November wurde die Straßenlaterne in der Breiten Straße/Ecke Poststraße angestoßen.

kah Stendal. Seit bereits sieben Wochen müssen Warnbaken in der Stendaler Innenstadt eine Laterne abschirmen, die bei Kanalarbeiten abgeknickt worden ist. Noch ist kein Material da, um die Laterne zu ersetzen.

Die gekürzte Version ist seitdem ständiges Straßenbild in der Innenstadt. Material für Ersatz lässt noch auf sich warten.

Es war noch Herbst, als die Laterne in der Breiten Straße/Ecke Poststraße angestoßen wurde. Sie stand schief, der Lampenkasten einen guten Meter jenseits der Vertikalen. Damit sie keine Gefahr darstellt, musste ihr oberer Teil abgenommen und ihr Standort vom städtischen Bauhof gesichert werden. So steht sie seit dem 22. November. Eine weitere abgeknickte Laterne steht an der nördlichen Breiten Straße an der Einmündung des Hoock. Klaus Ortmann, Sprecher der Stadt, hat dem Vorgang nachgeforscht: „Das Material für die Laternen ist bestellt“, sagt er auf AZ-Nachfrage, „über Weihnachten und Neujahr arbeiten die entsprechenden Firmen allerdings nicht, sodass sich die Lieferung verzögert hat.“ Wann der entsprechende Ersatz für die beschädigten Laternen kommt, ist derzeit noch unklar, und einen Termin für die Erneuerung der Laternen gibt es demzufolge ebenfalls noch nicht. Ist die Lieferung da, soll baldmöglichst nachgebessert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare