Neue Elbe-Studie lässt Problem Niedrigwasser außen vor

+

mei Magdeburg / Stendal. „Das wäre genau so, als ob man ein Haus ohne Fundament bauen würde“, kommentieren die Grünen im Land die von Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Hamburg und Sachsen in Auftrag gegebene Studie „Wirtschaftliche Bedeutung der Elbeschifffahrt“.

Wenn die Frage der realen Nutzbarkeit der Elbe ausgeklammert werde, seien von der Studie keine belastbaren Ergebnisse zu erwarten. Denn tatsächlich bleibt die Navigierbarkeit der Elbe, insbesondere die fehlende Befahrbarkeit bei Niedrigwasser wie im Moment, in der 50 000 Euro teuren Studie außer Betracht. Die Grünen glauben, dass hier einseitige Argumente für einen Elbausbau konstuiert werden.

Von Ulrike Meineke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare