Drogentest positiv bei drei aufgegriffenen Personen

Stendal: Nach Crash geflohen – Unglücksfahrer nimmt sogar Kennzeichen mit

Fahrer und Beifahrer waren nicht anzutreffen. Die Polizei sicherte Spuren.
+
Fahrer und Beifahrer waren nicht anzutreffen. Die Polizei sicherte Spuren.

Stendal – Am Sonntagnachmittag kam es am Stendaler Ortseingang aus Richtung Tangermünde zu einem Unfall.

Auf einer kurvigen Brücke war ein Opel nach einem riskanten Überholmanöver, so schildern es die Insassen des überholten Wagens, in eine Leitplanke gekracht. Danach war das Fahrzeug auf einen unbefestigten Parkplatz am Fußgängerübergang zum Vorbahnhof abgestellt und die amtlichen Kennzeichen wahrscheinlich abmontiert worden. Kurios ist dabei, dass die Polizeibeamten am Unfallort weder Insassen noch den Fahrer antreffen konnten.

Nach der Unfallaufnahme wurde der Opel sichergestellt.

Die Polizei ließ das stark beschädigte Fahrzeug abschleppen, nachdem sie Spuren gesichert hatte. Die geborstene Scheibe an der Beifahrertür wurde zuvor mit Folie abgeklebt. In den sozialen Medien war zu lesen, dass von vorbeifahrenden Pkw heraus beobachtet wurde, wie sich drei Männer in Richtung Innenstadt sprichwörtlich aus dem Staub machten.

Diese drei Personen im Alter zwischen 25 und 37 Jahren konnten wenig später an einer Tankstelle in der Nähe aufgegriffen werden. Bei allen drei Insassen verlief ein Drogentest positiv auf verbotene Substanzen, bei zwei Männern von ihnen schlug zusätzlich der Alkoholtester an.

Durch die anwesenden Zeugen muss nun anhand der Bekleidung ermittelt werden, wer von den Personen direkt nach dem Unfall den Pkw durch die Fahrertür verlassen hat. (kr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare