Mittel sind freigegeben

30 Millionen Euro Kosten: Geld für Stendaler Landesaufnahmeeinrichtung fließt

Nach vorbereitenden Arbeiten seit Sommer dieses Jahres soll der Umbau 2019 richtig starten.
+
Nach vorbereitenden Arbeiten seit Sommer dieses Jahres soll der Umbau 2019 richtig starten.
  • Ulrike Meineke
    VonUlrike Meineke
    schließen

mei Stendal. Die Mittel für den Umbau der alten Grenztruppenkasernen in Stendal zur Landesaufnahmeeinrichtung (LAE) für Flüchtlinge sind freigegeben: Der Finanzausschuss des Landtages hat das Geld in den Haushalt eingestellt.

Insgesamt kostet der Umbau 30 Millionen Euro, 21 Millionen davon übernimmt der Bund.

Insbesondere sollen in Stendal Kinder, Frauen, Behinderte und traumatisierte Menschen aufgenommen werden. Die Kapazität liegt bei bis zu 1000 Menschen, die bis zu 18 Monate in der Einrichtung bleiben können. Gefordert wird eine ständige Auslastung von mindestens 30 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare