22-jähriger Osterburger wird aggressiv

Messer trifft Schutzweste: Mutmaßlicher Dealer attackiert Polizei

+
Die sichergestellten Drogen und das Messer.

mei Stendal. Der Polizei ist am Mittwochabend ein mutmaßlicher Drogendealer ins Netz gegangen, der bei seiner Flucht auch noch mit einem Messer auf einen Polizisten warf. Es handelt sich um einen umfangreich polizeibekannten, 22-jährigen Osterburger.

Eigentlich wollte die Polizeistreife den Mann um 20.15 Uhr auf der Stendaler Stadtseeallee nur anhalten, weil er ohne Licht mit dem Fahrrad fuhr. Gerade von den Beamten angesprochen, wollte der Mann mit dem Rad flüchten. Die Ordnungshüter stellten sich ihm jedoch in den Weg. Der Osterburger warf daraufhin das Rad weg und rannte davon. Ein Polizeibeamter war ihm dicht auf den Fersen, als sich der Flüchtende plötzlich umdrehte und aus drei bis vier Metern Entfernung ein Klappmesser in Richtung des Beamten schleuderte. Das Messer mit einer Klingenlänge von 8,5 Zentimetern traf den Beamten im Oberkörperbereich auf der Schutzweste, sodass er unverletzt blieb.

Der Osterburger wurde festgenommen. Die Polizisten fanden bei ihm 85 Gramm Cannabis, zum Teil verkaufsfertig portioniert. Er wird sich nun wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung, Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten müssen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare