Beamte der Polizeiinspektion Stendal im Einsatz

Mehrere Koffer mit Waffen- und Munitionsteilen gefunden

Auf einem der Koffer prangte ein Aufkleber mit der Aufschrift „Toxic“. Foto: Polizei
+
Auf einem der Koffer prangte ein Aufkleber mit der Aufschrift „Toxic“.

Stendal / Burg – Beamte der Polizeiinspektion Stendal waren in den vergangenen Tagen in einem Waldstück zwischen Burg und Güsen im Nachbarlandkreis Jerichower Land im Einsatz.

Ein Mitarbeiter des Amtes für Denkmal- und Bodenschutz hatte die Polizei am Montag gegen 12.30 Uhr über einen auffälligen Fund informiert: In dem sogenannten Bürgerholz wurden mehrere Koffer mit unbekanntem Inhalt gefunden. Es erfolgte die weiträumige Absperrung des Fundortes. In einem der Koffer befanden sich augenscheinlich ältere Waffenteile. Ein weiterer Koffer trug die Aufschrift „Toxic“ (englisch für giftig).

Aufgrund dieser Aufschrift bestand zunächst der Verdacht, dass von den Koffern eine Gefahr ausgeht. Deshalb konnten sie zunächst nicht geborgen werden. Erst am Dienstagnachmittag öffneten Spezialisten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes den Koffer. Wie sich herausstellte, bestand der Inhalt aus Waffen- und Munitionsteilen. Eine Gefahrenlage konnte damit ausgeschlossen werden.

Nach Abschluss der Tatortarbeit, bei der neben Beamten des Revierkriminaldienstes des Polizeireviers Jerichower Land auch die Tatortgruppe des Landeskriminalamtes zum Einsatz kam, sind die Koffer geborgen worden. Es wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die Einsatzmaßnahmen am Fundort endeten gegen 18 Uhr. Die Ermittlungen in diesem Fall dauern an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare