146 Jugendliche bei Festveranstaltung im Kulturhaus in Tangermünde

Den „Marathonlauf“ des Lebens gut gestalten

Das Abschlussfoto der Gymnasiasten und Sekundarschüler. Die Mädchen und Jungen haben nach der Feststunde noch in ihren Familien und mit Freunden gefeiert. Fotos (2): Krach

gk Tangermünde. Nach 2011 wurden in diesem Jahr zum zweiten Mal die Festveranstaltungen des Landesverbandes Sachsen-Anhalt der Interessenvereinigung Jugendweihe für den Bereich rund um Tangermünde, im dortigen Kulturhaus, mit der jetzt erweiterten Bühne, ausgetragen.

In drei aufeinander folgenden Veranstaltungen wurden die Schüler des Diesterweg-Gymnasiums, der Brunsberg-Sekundarschule und des Privat-Gymnasiums von Tangermünde, sowie der Weinberg-Sekundarschule und des Gymnasiums von Havelberg, das eine Außenstelle des Tangermünder Gymnasiums ist, zu Erwachsenen erklärt.

146 Schüler kamen so zusammen, die, festlich gekleidet, in den ersten drei Reihen im Saal saßen. Hinter ihnen ihre Eltern und meistens Großeltern. 420 Stühle hatte Horst Dopslaff von der Interessenvereinigung Jugendweihe aufstellen lassen, die bei jeder der drei Veranstaltungen ausgelastet waren. Festrednerin war Dr. Helga Paschke, Vizepräsidentin des Landtages von Sachsen-Anhalt, die den nun jungen Erwachsenen alle guten Wünsche mit auf den neuen Lebensweg gab. Von einem „Marathonlauf, der nun beginnt, den ihr selbst möglichst optimal gestalten müsst, dabei aber sicher noch auf die Hilfe eurer Eltern zurückgreifen könnt“, sprach sie. „Eine dynamische Gesellschaft wartet auf euch“, ergänzte die Politikerin der Linken.

Der sportlich-kulturelle Teil der Veranstaltung wurde, wie schon in den Jahren zuvor, mit viel Schwung, vom Tanzzentrum Stendal zelebriert. Für die musikalische Unterhaltung sorgte in diesem Jahr die Band Lysander mit der Sängerin Miriam Miesterfeldt aus Stendal, die sogar versuchte, die Jugendlichen in ihren tollen Gesang mit einzubeziehen, was aber nur mäßig gelang.

Tanzzentrum und Band hatten auch nach der Übergabe der Urkunden, Bücher und Blumen noch einmal einen Auftritt und überzeugten dabei. Mareike Herrmann und Dinah Metzner dankten im Namen aller Jugendlichen für die gelungene Festveranstaltung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare