Strohmiete in Flammen

Gräben ringsum leer: Landwirte bringen Wasser zum Brandort

Die Löscharbeiten gestalteten sich für die Wehren aus Fischbeck, Wust, Sydow und Melkow schwierig.

kr/mei Wust. Eine brennende Strohmiete auf einem Feld zwischen Wust und Wuster Damm rief am Dienstagabend die Feuerwehren der Region auf den Plan. Die gleiche Miete hatte bereits vor zwei Wochen gebrannt und sich offenbar erneut entzündet.

Die Löscharbeiten gestalteten sich angesichts der leeren umliegenden Gräben schwierig, sodass Landwirte mit Traktoren Wassertanks brachten, die in Wust befüllt worden waren. Das brennende Stroh wurde mit Baggern auseinandergezogen. Die Blauröcke waren bis in die Nacht im Einsatz, da das Feuer immer wieder aufflammte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare