Osterburger werden Ambitionen nachgesagt / FW küren ihre Direktkandidaten

Landtagswahl: Nico Schulz will für Klarheit sorgen

Nico Schulz, Bürgermeister von Osterburg.
+
Nico Schulz, Bürgermeister von Osterburg.

Stendal – Für die übernächste Legislatur wollte er es schon einmal nicht mehr ganz ausschließen. Doch zieht es Nico Schulz, den Bürgermeister von Osterburg, vielleicht schon 2021 für die Freien Wähler (FW) in den Landtag?

Bei der politischen Konkurrenz wird offenbar schon wild spekuliert.

Die AZ hat bei dem früheren CDU-Mitglied nachgehakt. Er befinde sich derzeit im Urlaub, Fragen könne er erst kommende Woche beantworten, lässt der 47-Jährige wissen. Pikant: Höben die FW Schulz auf den Schild, träfe dieser im Wahlkreis Havelberg-Osterburg auf den christdemokratischen Kreischef Chris Schulenburg, der sein Direktmandat am 6. Juni zu gern verteidigen möchte. Beide Männer hatten sich vor allem an der richtigen Aufarbeitung der Stendaler CDU-Wahlaffäre von 2014 entzweit.

Salzwedeler Nils Krümmel, Vorsitzender der FW in der Altmark, zeigte sich gestern überrascht von dem Gedankenspiel und ließ sich auch so nicht großartig in die Karten schauen. FW-Direktkandidaten der verschiedenen Wahlkreise werden am Donnerstag in Gardelegen gekürt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare