Zießauer für heimtückische Tat im November 2019 verurteilt

Landgericht Stendal: Sieben Jahre Haft für Muttermörder

Für sieben Jahre soll der 64-Jährige aus Zießau ins Gefängnis. Links seine Anwältin Anette Hansen-Säuberlich. Das Foto stammt vom ersten Verhandlungstag.
+
Für sieben Jahre soll der 64-Jährige aus Zießau ins Gefängnis. Links seine Anwältin Anette Hansen-Säuberlich. Das Foto stammt vom ersten Verhandlungstag.

Stendal / Zießau – Das Landgericht Stendal hat einen 64-jährigen Zießauer wegen des Mordes an seiner Mutter gestern zu einer siebenjährigen Haftstrafe verurteilt.

Das Gericht war davon überzeugt, dass der Mann die 87-Jährige im November vergangenen Jahres mit einem Kissen heimtückisch erstickt hat.

Der Angeklagte hatte das Verbrechen bereits am Tattag gegenüber der Polizei gestanden. Die Staatsanwaltschaft wollte eine lebenslange Strafe, die Verteidigung hingegen lediglich drei Jahre hinter Gittern. Das Gericht ließ die Argumente beider Seiten in seine Entscheidung einfließen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.  hey

Mehr zu dem Thema lesen Sie heute (17.04.) in der gedruckten Ausgabe der AZ sowie im E-Paper.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare