Personalnot bleibt bestehen / Ausweichplätze in Rochau oder Goldbeck möglich

Krankheitswelle in „Wichtelhausen“ hält an: Auch Montag gilt verkürzte Zeit

Zweieinhalb Stunden werden seit Dienstag gespart.
+
Zweieinhalb Stunden werden seit Dienstag gespart.

Klein Schwechten – Um vorerst einen Tag verlängert hat die Verbandsgemeindeverwaltung krankheitsbedingt verkürzte Öffnungszeiten in der Kindertagesstätte „Wichtelhausen“ (AZ berichtete).

Anders als geplant, kann die Klein Schwechtener Betreuungsinstitution nun auch am Montag, 24. Februar, nur von 7 bis 15. 30 Uhr genutzt werden, teilt Sachgebietsleiter Ronny Gabel im Namen des Fachdienstes Steuerungsunterstützung mit.

Sollte der akute Personalnotstand weiter bestehen, könnten die um zweieinhalb Stunden pro Tag verkürzten Betriebszeiten bis zum Ende des Monats verlängert werden. Dies werde aber erst am Montag entschieden. Die Sicherheit der Kinder stehe an erster Stelle, alternativ hätte die Einrichtung „komplett schließen müssen“.

Ausweichplätze im Goldbecker „Regenbogenland“ oder in der Rochauer „Flohkiste“ könnten bei Mitarbeiterin Juliane Stamm, Tel. (039388) 97132 angemeldet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare