Augustus kommt nicht nach Stendal

Keine Tigerbabys für Stendal – Kater Samur sterilisiert

Samur ist noch schüchtern. Bis er sich im Außengehege zeigt, wird es noch eine Weile dauern.
+
Samur ist noch schüchtern. Bis er sich im Außengehege zeigt, wird es noch eine Weile dauern.

Stendal – Augustus ist raus: Samur ist der neue Partner für Tigerin Taina. Nachdem es zunächst hieß, dass der Kater aus Eberswalde im Stendaler Tiergarten einziehen soll, kamen nach einiger Zeit Zweifel auf (AZ berichtete).

Der endgültige Mitbewohner der Tigerdame ist damit jetzt der achtjährige Kater aus Nürnberg geworden.

Die Hoffnung auf kleine Tigerbabys in den kommenden Jahren muss mit Samur jedoch begraben werden: Er wurde, nachdem er in Nürnberg erfolgreich für Nachwuchs gesorgt hatte, sterilisiert. Mit Taina scheine er sich nach einem ersten kurzen Beschnuppern jedoch gut zu verstehen, berichtet Stadtsprecher Armin Fischbach in einer Pressemitteilung. „Die beiden Tiger haben bereits vorsichtig Kontakt zueinander aufgenommen und die ersten Eindrücke lassen auf ein harmonisches Zusammenleben der beiden hoffen.“

Taina entspannt sich, wie man es von ihr kennt, an ihrem Lieblingsplatz.

Bis die Besucher ihn sich genauer anschauen können, werde jedoch noch ein wenig Zeit vergehen. „So ein Umzug ist für Tiger sehr schwer“, erklärt Tiergartenleiterin Anne-Katrin Schulze im AZ-Gespräch. Für einen Menschen sei ein Umzug schon ein Stressfaktor – aber man wisse, worauf mach sich einlässt. Trotzdem sei man nach dem Aufwachen noch mal kurz verwirrt, wenn man in einer ungewohnten Umgebung aufwacht. Samur hat diesen Luxus nicht. Er ist eines Tages durch eine Schleuse gegangen und als er sie nach einer stundenlangen Fahrt wieder verlassen konnte, war er auf einmal Bewohner der Hansestadt Stendal.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare