Kleiner Hengst noch namenlos

Nachwuchs im Alpaka-Gehege des Tiergarten Stendal: Karla und Lou haben einen Sohn

+
Der kleine Alpaka-Hengst im Tierpark Stendal ist noch namenlos. Bis Anfang Februar können Vorschläge beim Tierpark eingesandt werden.

ggu Stendal. Das neue Jahr hat im Tiergarten Stendal mit Nachwuchs begonnen. Seit 2. Januar springt dieser kleine Hengst durch das Alpaka-Gehege, immer gut beschützt von seiner Mutter Karla und den beiden anderen Stuten der Herde.

Doch schon in fünf bis sechs Monaten heißt es für den kleinen noch namenlosen Alpaka-Mann Abschied nehmen. Denn spätestens dann wird ihn sein Vater Lou aus der Herde vertreiben. Bevor es soweit ist, soll der kleine Hengst zunächst einen Namen bekommen. „Das einzige Kriterium ist, dass der Name mit ‘L’ beginnen muss, wie der des Vaters“, sagt Tiergartenleiterin Anne-Katrin Schulze. Vorschläge können bis Donnerstag, 10. Februar, beim Tiergarten Stendal eingesandt werden, per Mail an tiergarten@stendal. de oder telefonisch unter (03931) 41 78 46. „Der Namensgeber erhält von uns als Dankeschön eine kleine Überraschung“, sagt Schulze. Wohin die Reise für den kleinen Alpaka-Mann geht, wenn er aus der Herde muss, ist noch nicht bekannt. Ein neues Heim könnte er in einem anderen Zoo oder bei einer privaten Person finden, denn Alpakas gelten als Haustiere. Insgesamt 11 Monate ist eine Alpaka-Stute trächtig. Es ist möglich, dass es schon bald wieder Nachwuchs im Alpaka-Gehege geben wird, denn Schulze vermutet, dass eine weitere Stute tragend ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare