Bürgermeister will Vorschläge einbringen / Kunden ebenfalls in der Pflicht

Kampf um Arneburger Sparkassenfiliale 

+
Ostern 2016 – ab diesem Zeitpunkt soll die Geschäftsstelle der Kreissparkasse in Arneburg nicht mehr existieren. Bürgermeister Lothar Riedinger sucht sachlich nach einer Lösung.

Arneburg. Der Kampf um den Erhalt der Sparkassenfiliale in Arneburg geht in eine neue Runde: „Ich könnte mir eher vorstellen, dass die Dame, die in den Speicher nach Stendal abwandert, einmal in der Woche her kommt.“

Arneburgs Bürgermeister Lothar Riedinger ist um Lösungen bemüht, was die Anbindung der Kreissparkasse an ihre Kunden trotz geplanter Geschäftsstellenschließung in Arneburg und andernorts angeht. Eine mobile Lösung, wie sie die Sparkassenverantwortlichen ab Ostern 2016 in Betracht ziehen (AZ berichtete), hält er, auch aus der Erfahrung heraus, für wenig sinnvoll. „Das Auto fungiert als reine Zahlstelle“, machte Riedinger gegenüber den Mitgliedern des Hauptausschusses deutlich. Eine gewohnt ausführliche Beratung finde allerdings nicht statt.

Und Letztere würden besonders ältere Bürger nutzen, ließen sich auch beim Ausfüllen der Überweisungsscheine von den Bankangestellten helfen. Wäre das Aufstellen eines Selbstbedienungsautomaten diesbezüglich sinnvoll? Derzeit bietet die Geschäftsstelle außerhalb der Öffnungszeiten im Vorraum einen Geldautomaten und einen Kontoauszugsdrucker.

Diese möchten die Stadtverantwortlichen auf jeden Fall erhalten wissen. Und ziehen auch günstigere Mieten für die Kreissparkasse in die Rechnung zum Erhalt mit ein. Fakt sei aber auch, dass die bisherigen Nutzerzahlen gegen die bittende Bevölkerung spreche, die sich für die Geschäftsstelle ausspricht. „Die meisten erledigen ihre Bankgeschäfte im Gegensatz zu den Goldbeckern in Stendal“, so Riedinger weiter. Er suchte gestern das Gespräch mit Vorstandsvorsitzendem Jörg Achereiner, sieht aber auch die Kunden in der Pflicht, den Bedarf auch mit der Nutzung zu belegen.

Derweil gehen die Aktiven der Bürgerinitiative Arneburg weiter dem Plan nach, die Struktur im ländlichen Raum zu bewahren und sammeln Unterschriften gegen die Schließung der Filiale.

Von Alexander Postolache

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare