Bis Ende Februar laufen Fällarbeiten im ganzen Stadtgebiet / Auch der Landkreis ist aktiv

Dem Kahlschlag folgen neue Bäume

+
An der Uenglinger Straße liegen bereits zahlreiche hölzerne Riesen gefällt zur Abholung bereit – eine Maßnahme von Landkreis und Landesstraßenbaubehörde. Die Stadt fällt bis Ende Februar insgesamt 101 Bäume und pflanzt 125 neue.

Stendal. Nur noch wenige Tage, dann ist der Februar vorüber. Und damit rückt für die Verwaltung ein wichtiger Stichtag näher.

Denn wie Stadtsprecher Philipp Krüger auf AZ-Anfrage mitteilt, sollen bis dahin zu stark verwitterte oder verkehrsgefährdende Bäume aus dem Straßenbild entfernt werden. „Die Baumfällmaßnahmen werden vollständig bis zum 28. Februar abgeschlossen sein“, versichert der Sprecher der Verwaltung. So werden Gefahren durch eventuell morsche Äste vermindert. Doch wie es in der Hansestadt Usus ist, werden die gefällten Bäume natürlich durch neue ersetzt.

Insgesamt neun solcher Pappeln werden bzw. wurden bereits an der Dr.-Gustav-Nachtigal-Straße gefällt.

Wie aus dem Baumstandsbericht der Stadt hervorgeht, werden insgesamt 101 Bäume aus dem Stadtbild entfernt. Dem gegenüber stehen 125 Neupflanzungen, die auch künftig nicht nur für gute Luft, sondern auch für ein attraktives Stadtbild sorgen werden. Die Neupflanzungen passieren jedoch nicht direkt im Anschluss an die Fällarbeiten. „Im August 2018 werden die erforderlichen Ersatzpflanzungen öffentlich ausgeschrieben“, so Stadtsprecher Krüger, „im Zeitraum vom November 2018 bis März 2019 werden dann die Ersatzpflanzungen erfolgen.“ Wo genau die jeweiligen Ersatzpflanzungen erfolgen, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest.

Für alle Bäume, die momentan noch stehen und gefällt werden müssen, brechen somit die letzten Tage an. Hier gibt es natürlich innerstädtische Bereiche, in denen mehr Bäume gefällt werden müssen, als an anderen Orten. Stadtsprecher Krüger nennt hier einige Schwerpunkte:

So werden beziehungsweise wurden bereits an der Dr.-Gustav-Nachtigal-Straße neun Pappeln gefällt. Genauso viele Pappeln, die zur Familie der Weidengewächse zählen, sind es laut Angaben der Stadtverwaltung an der Röxer Brücke. Am Hohen Weg mussten insgesamt fünf Pappeln weichen. Auf dem Uchtspringer Friedhof wurden im Zuge der Baumfällarbeiten fünf Blaufichten gefällt.

Auch, wer die Stadt in nordwestlicher Richtung über die Uenglinger Straße verlässt, konnte in den vergangenen Tagen Arbeiten am Baumbestand beobachten. Dort ist jedoch nicht die Stadt selbst aktiv. „Es gab dort solche Arbeiten, aber nicht durch die Hansestadt Stendal. Die Baumfällarbeiten finden in Zuständigkeit des Umweltamtes des Landkreises Stendal und der Landesstraßenbaubehörde des Landes Sachsen-Anhalt an der L 15 statt“, berichtet Philipp Krüger. Die Maßnahme sei im Zuge kommender Arbeiten an der Uenglinger Straße erforderlich. Rund 21000 Bäume zählt die Hansestadt Stendal zu ihrem Bestand, wovon etwa 5000 in den Ortschaften stehen.

Von Mike Höpfner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare