Stendaler Kinder-Uni zog viele junge Besucher an / Vorlesungen über Raumsonden und Haustierhaltung

Junge Akademiker auf den Spuren der Kometen

+
Ulrich Köhler vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt referiert über die Sonde „Philae“ auf dem Kometen „Tschuri“.

msp Stendal. Unentwegt strömten Kinder verschiedensten Alters durch die Tür des Hörsaals in den Audimax der Hochschule Magdeburg-Stendal. Die Jüngsten waren vielleicht vier oder fünf Jahre alt, die Älteren um die Fünfzehn.

Die letzten beiden Vorlesungen der Kinder-Uni Stendal im Wintersemester 2014/2015 lockte die Schar in den Hörsaal – die Thema Kometen und Haustiere wurden dort besprochen.

Unter ihnen Jasmin Falke und Bernhard Busse. Beide sind zwölf Jahre alt und nicht zum ersten Mal hier. Jasmin ist bereits das fünfundzwanzigste Mal dabei und arbeitet an ihrem „Professor-Titel“: Bei einer bestimmten Anzahl besuchter Vorlesungen erhalten die Kinder ihren Bachelor, Master, Doktor- oder Professortitel. Ihr Papa berichtete von der bevorstehenden Vorlesung und Jasmin war klar, sie müsse wieder dabei sein. Bernhard wurde von Freunden in der Schule drauf aufmerksam gemacht und hat bisher immer was Neues in der Kinder-Uni lernen können. Auch er hat bereits einen Titel, mit seinen sechzehn Vorlesungen zählt er mittlerweile zu den Doktoren.

Das Thema der ersten Vorlesung „Das hat die Welt noch nicht gesehen! Die Reise von Rosetta zum Kometen Tschuri“, doziert von Dipl.-Geologe Ulrich Köhler vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt, war eine interessante Reise vom Sonnensystem über Planeten und Kometen bis zum eigentlichen Thema – der Landung der Sonde „Philae“ auf dem Kometen Tschuri, die man im November letzten Jahres in den Nachrichten verfolgen konnte.

Das komplizierte Thema wurde von Köhler gut auf die Kinder abgestimmt und abwechslungsreich gestaltet. Köhler beantwortete im Anschluss seiner Vorlesung geduldig die Fragen der jungen Studenten, und man konnte staunen, mit welchen cleveren und raffinierten Fragen die „Kleinen“ auffuhren.

Jasmin, die in ihrer Freizeit reitet, findet die Astronomie schon auch interessant – aber war eigentlich wegen der zweiten Vorlesung zum Thema Haustiere hier, die sich unter anderem mit dem Begriff des Haustieres befasste, den Nutzen der Tiere und der Haustierhaltung. Hier sollte den Kindern auch einen kritischer Blick auf den Konsum von Fleisch gegeben werden. Der Dozent und Leiter der Kinder-Uni, Falko Leonhardt, beendete seine Vorlesung mit einem kleinen Haustierquiz, in dem die Kinder nochmal zeigen konnten- was sie gelernt haben.

Jasmin und Bernhard waren sich einig: Es war wieder mal sehr spannend und interessant. Die Beiden haben was Neues gelernt – und dabei auch mächtig Spaß.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare