Dritter Austausch im Flusshof: Hochwasserschaden in Scheune wird beseitigt

Jugend aus drei Kontinenten campiert direkt am Deich

In zwei Wochen beginnt das Camp: Vom 1875 erbauten Vierseitenhof existieren noch das Wohnhaus und die Scheune. Zu dem 1,6-Hektar-Gelände zählen Fischteich, Obstgarten und Wiesen. Fotos: privat

Räbel. Auf Matratzen campiert die Jugend der Welt, wenn das Team vom Flusshof im Werbener Ortsteil in zwei Wochen zum dritten Mal junge Leute beim Freiwilligendienst im einstigen Vierseitenhof direkt am Elberadweg vereint.

16 Damen und Herren aus Thailand, China und Japan, aus Mexiko, Russland, Vietnam, Belgien, der Ukraine und Deutschland erwartet Gastgeberin Susanne Schaffarczyk am 24. Oktober.

Die Truppe bezieht Quartier im Backsteinobjekt von 1875, um Finessen des ökologischen Bauens zu erfahren. Dabei unterstützt Architektin Manuela Mathäs, die in der Bundeshauptstadt unter anderem in Kindertagesstätten Naturbau unterrichtet. Beim Zwei-Wochen-Programm 90 Kilometer von Berlin entfernt im nördlichsten Zipfel der Altmark ist die Expertin dabei, wenn Hochwasserschäden von 2013 in der Scheune beseitigt, Ziegel gereinigt sowie Pflanz- und Zaunarbeiten erledigt werden. Auch Holzhacken gehört dazu, denn die Freiwilligen sollen „Spaß an schwerer körperlicher Arbeit“ haben, wie die organisierende deutsche Niederlassung des internationaen Freiwilligendienstes „Service Civil International“ in Anforderungsprofil notiert. Derweil freut sich die Gastgeberin mit der Botschaft „drei Kontinente, acht Länder zu Gast in der herbstlichen Altmark“, auf rege Unterstützung. Gebraucht werden Gartengeräte, Schubkarren und alte Fahrräder. Letztere, um dem Camp mehr Mobilität zu verschaffen. Organisiert wird der Jugendaustausch über den Räbeler Verein „Sport-Akademie Altmark“, der seine Geschäftsstelle in Berlin hat.

Wer den jungen Leuten die Altmark schmackhaft machen will, kann ihnen die regionale Küche als Suppe oder Kuchen vorstellen, bitten die Gastgeber um Unterstützung. Wer das Camp unterstützen will, kann mit Susanne Schaffarczyk unter Telefon (0177) 8803341 oder E-Mail post@sport-akademie.de Kontakt aufnehmen.

Von Antje Mahrhold

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare